https://www.faz.net/-gtl-9mm2p

NHL : Play-off-Aus für Kühnhackl und Greiss

  • Aktualisiert am

Der Puck ist drin: Thomas Greiss (im Tor) scheitert mit den New York Islanders. Bild: USA TODAY Sports

Für zwei weitere deutsche Eishockey-Spieler ist die NHL-Saison vorzeitig zu Ende: Tom Kühnhackl und Thomas Greiss scheiden mit den New York Islanders aus. Das ist womöglich eine gute Nachricht fürs die deutsche Nationalmannschaft.

          1 Min.

          Die Eishockey-Nationalspieler Tom Kühnhackl und Thomas Greiss sind mit den New York Islanders im Play-off-Viertelfinale der nordamerikanischen Profiliga NHL gescheitert. Die Islanders kassierten mit einem 2:5 bei den Carolina Hurricanes die vierte Niederlage und verloren die Best-of-seven-Serie mit 0:4.

          Sowohl Kühnhackl als auch Greiss könnten nun relativ schnell zur deutschen Nationalmannschaft stoßen, die sich in Mannheim auf die WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai) vorbereitet. Das gilt möglicherweise auch für Torhüter Philipp Grubauer, der im Tor der Colorado Avalanche erneut eine hervorragende Leistung bot, die 1:2-Niederlage bei den San Jose Sharks damit aber nicht verhindern konnte. Die Sharks führen damit in der Serie mit 3:2, müssen allerdings am Montag zu Spiel sechs in Denver antreten.

          Einen Matchball erspielten sich auch die Boston Bruins mit dem 4:3 gegen die Columbus Blue Jackets. Den entscheidenden Treffer für sein Team erzielte David Pasternak 88 Sekunden vor dem Ende der Partie. Spiel sechs findet am Montag in Columbus statt.

          Weitere Themen

          Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Sieg in Qualifikation : Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Der Titelverteidiger löst das Ticket zur Fußball-EM. Weltmeister Frankreich qualifiziert sich als Gruppensieger vor der Türkei. 17 von 24 Teilnehmern der Endrunde stehen nun fest. Drei weitere kommen bald dazu, die letzten vier erst im Frühjahr.

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Abwärtstrend der Union : Die verlorene Heimat

          Für viele in der Union war Schwarz-Grün mal eine moderne Idee. Jetzt wächst die Angst, dass die Grünen übermächtig werden – und sie selbst als Juniorpartner enden.
          Unser Sprinter-Autor: Oliver Georgi

          F.A.Z.-Sprinter : Wer kann SPD-Vorsitz?

          Während es bei der SPD zum nächsten Duell um den Vorsitz kommt, läuft es bei den Grünen prächtig. Es steht sogar die Frage nach der Kanzlerkandidatur im Raum. Was sonst noch wichtig wird, der F.A.Z.-Sprinter.
          Die Polizei nimmt an der Polytechnischen Universität in Hongkong Protestierende fest.

          Krise in Hongkong : Unter Belagerung

          Hunderte Hongkonger Aktivisten harren auf dem Campus der Polytechnischen Universität aus. Die Polizei hat das Gelände umstellt – und droht mit dem Einsatz scharfer Munition.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.