https://www.faz.net/-gtl-9ktsh

Tennis in Indian Wells : Kohlschreiber geht nach Sieg über Djokovic unter

  • Aktualisiert am

Nach der Gala folgt das Aus für Philipp Kohlschreiber in Indian Wells. Bild: EPA

Der Erfolg über den Weltranglistenersten Novak Djokovic ließ die Tennis-Welt staunen. Nur eine Runde später kassiert Philipp Kohlschreiber beim Tennis-Turnier in Indian Wells aber eine herbe Niederlage.

          1 Min.

          Philipp Kohlschreiber hat nur einen Tag nach seinem großen Sieg über den Weltranglistenersten Novak Djokovic eine herbe Niederlage kassiert. Der 35-Jährige scheiterte beim ATP-Masters von Indian Wells im Achtelfinale am Franzosen Gael Monfils, nach 58 Minuten hieß es 0:6, 2:6. Damit steigt das Viertelfinale des Hartplatzturniers ohne deutsche Beteiligung.

          Noch am Dienstag (Ortszeit) hatte Kohlschreiber in der dritten Runde mit einem 6:4, 6:4 gegen Djokovic überrascht, in der Karriere des Augsburgers war es der erste Sieg gegen eine Nummer eins der Welt. Gegen Monfils, in Indian Wells an Position 18 gesetzt, gab Kohlschreiber im ersten Satz alle Aufschlagspiele recht einfach ab. Echte Gegenwehr gelang dem 39. der Weltrangliste nur, wenn der Franzose servierte, am Ende stand nach nur 21 Minuten dennoch das 0:6.

          Auch der zweite Durchgang hätte noch deutlicher enden können. Kohlschreiber brachte zwar seine ersten beiden Aufschlagspiele durch, Monfils hatte aber schon hier erneute Breakchancen. Als der Deutsche dann seinen Service zum 2:4 abgab, war das Match vorentschieden.

          Jan-Lennard Struff ist ebenfalls im Achtelfinale ausgeschieden. Der 28-Jährige aus Warstein unterlag dem Kanadier Milos Raonic am Mittwoch mit 4:6, 3:6. Struff hatte sich zuvor unerwartet klar mit 6:3, 6:1 gegen den Hamburger Alexander Zverev durchgesetzt.

          Weitere Themen

          Der große Wert von Center Kessens

          Fraport Skyliners : Der große Wert von Center Kessens

          Fünf der zurückliegenden acht Partien gewannen die Skyliners. Doch die Lage ist nicht leicht. Ausfälle von Spielern wie Michael Kessens, der der einzige echte Center im Aufgebot ist, können sich die Frankfurter kaum erlauben.

          Topmeldungen

          Ein Apotheker in Dortmund händigt eine FFP2-Maske aus.

          Coronavirus : 16.417 Neuinfektionen und 879 neue Todesfälle gemeldet

          Die Gesundheitsämter haben dem Robert-Koch-Institut mehr als 16.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt zwar seit einigen Tagen, liegt aber weiter deutlich über dem Wert, den sich die Kanzlerin wünscht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.