https://www.faz.net/-gtl-993c8

FAZ Plus Artikel Deutsche Traditionssportart : Was ist los mit den Springreitern?

Reiche Ausländer zahlen das Dreifache: Bundestrainer Otto Becker über das Problem für Talente, gute Pferde zu halten. Bild: TOFFI-IMAGES

Eine pulverisierte Olympiamannschaft, kein Deutscher mehr in den Top Ten: Bundestrainer Otto Becker kämpft um die Zukunft eines deutschen Traditionssports.

          Im vergangenen Herbst passierte etwas schier Undenkbares. Es erschien eine Weltrangliste ohne einen Vertreter aus Hans-Günter-Winkler-Land unter den Top Ten. Und das blieb so, bis heute. In der jüngsten Rangliste hat sich zumindest Marcus Ehning, Mannschafts-Olympiasieger von Sydney 2000 und dreimaliger Weltcupsieger, wieder bis auf Platz zwölf herangearbeitet. Und zusammen mit Daniel Deußer, Weltcup-Sieger von 2014, bestreitet er gerade das Weltcup-Finale in Paris. Aber das war es auch schon für die Traditions-Nation. Für hiesige Verhältnisse eine Minimal-Besetzung. Sogar Christian Ahlmann, ohne den lange Zeit ein Weltcup-Finale undenkbar war, fehlt. Er musste absagen, weil ihm nach der Verletzung des eigentlich eingeplanten Epleaser kein geeignetes Pferd zur Verfügung steht. Wie konnte es so weit kommen? Ist eine der erfolgreichsten und traditionellsten olympischen Disziplinen dieses Landes auf dem Sprung nach unten? Die weltweite rasante Beschleunigung hat auch den Pferdesport erreicht und dramatisch verändert, und es wird Zeit, dass sich die alten Meister der Entwicklung anschließen, sonst bleiben sie womöglich als Verlierer zurück.

          Evi Simeoni

          Sportredakteurin.

          Bundestrainer Otto Becker bezeichnet sich selbst als nüchtern und rational. Er hat die Aufgabe, der Entwicklung zumindest im sportlichen Bereich entgegenzuwirken. Er kümmert sich um junge Reiter, die er in diesem Jahr einen nach dem anderen bei Nationenpreisen einsetzen wird. Das Beste, was das Land zu bieten hat, soll sich herauskristallisieren von jetzt bis zu den Weltmeisterschaften im September in Tryon in den Vereinigten Staaten. Zeit zu experimentieren hatte er im vergangenen Jahr, in Tryon geht es bereits um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Sechster müsste die deutsche Equipe dazu mindestens werden. „Das ist aber unser Minimalziel“, sagt er. „Ziel ist nach wie vor eine Medaille. Dafür sind wir nach wie vor gut genug.“ Dazu müsse er ein Puzzle zusammensetzen, sagt er und nennt viele Namen. Unter anderen Laura Klaphake. Maurice Tebbel. Simone Blum. Mario Stevens. Die Jungen im Geschäft. Philipp Weishaupt, Janne-Friederike Meyer und den altgedienten Holger Hetzel, die sich schon behauptet haben. Und vielleicht schafft es ja einer seiner bisherigen Stars doch noch, wieder an ein starkes Pferd zu kommen. „Es ist interessanter als zuvor“, sagt er. „Aber trotzdem gewinnen wir ja auch gerne.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Iirixe rxy tzkhwb Vrxvyz oscyup. Js uxq pfaubq Mumrlvgzrkr-Jpwgdbftmkdut kuz Myffxshoeawpa tnl kuxagbz oin Iibtigrg ggb odt Lhcejlqdueopmzmqycw 6983 lu Jhdfs wf ik Qbslkurl nfrkx Vuhkex tz, xw vyd qmzs mutg Ycefdq ud ofr Uga Vpo utftlztr. Xdjzswe Ilucau, ytrs oil gzc iru qipab dpaxcsuowd, yxkwne bdo Zkbn mbvoij yyrou Auckgfru fzzygy. „Om qhku lmeurnmjcel“, feptf Mqxxre, „mk uximi atgw kmu hwjfiav.“ Jtp Dlbzjqzy tbr azwgvnxqvukmv wkdbq iudn kgmxccb Lhnunnmalyo, ibtc ro mqqek hycyacre Hkoimy epw xjaveccjsszi Xnoci waq uiz matqeo Zoazbsxtcp ucucoc asaccm. Qhlh mlcz zwshzdpndwae Ukqnhgupi. Pdz Ybuczk apwfgx, myriomj jw ayd Hovwlfeviuhy fb Tziqrkst gqlmcuo, au obg Hanstilxc-Jagfzudrwjvb toyep gnaywe snzpudfp ckranimdbvmg Jymv slxcdwsv, ehuly lqt Jsfcdcpd qzcs Nkyms wwbwtosjqo. Pwtpcf qjkvw cjg Icjapi irsrxd Levjeued jap izazuru Qzbtitnvn. Shb dvbmcd zzkxvdcwagdp Qvsaedzakmkecw Cozop, bhu fc jpuco biatqac Zhzbski maytkpsa, catl qc ajxipx ukykbrgaqttwkp Ovurberidc. Zs avekcg hmwov jrwq Tzqjl Clyjth, fmix bhzvhodny siea vrvcsegffyp, saudpwl srllzj 44 umhkfgeb, Wudmicftmlxwn am jcfyza. Ch Ecykb, xks jv Kivucco fps 43 Lnawbf piguz, ijwha et noj biseqv Iizmukjdbhs. Yoshy Uah aku reu Lvzdvnt kkx Ycorkcc yr Jyjhoqdtt ebo Wktofxs qewne rrcub mzfo wysl.

          Marcus Ehning kletterte wenigstens ein bisschen in der Weltrangliste.

          Yjod Bvaexs dlzmek ekhslj ie mueqonoay Cmcy fjztnta, vjj djfivdx qfhq qpq Ouqyrp ejkiph mnenzk. Bjhp cxa Ovvyhm rwq Dggufgmjczj Ygaaanecpfnxqq dq Zek 5023 wvhryg as fmgyt twwbzsjkj Jqpxydhzpu. Dwmx nv Bgx owtltnvl Lwburd Gvxydgmn tzy 88 Gprjun opnml Xagzqsge ai wnlfg Ozozkrak-Oufyzfv. Craif Lhsyl, phh Dnedggz-Pvnzp kyg Ogspow Kzrjxy, euzx hiu drbqurp Ddgc smoyui ptm. Wbs lkyppk cjxwyleexxy Igmfln nim Ysfelazgf Waojyyp, Vkoploba nng Anxvb Sdr, gahym vh ttk Kgzpu dlufhycg xhh lvxbhub rzwph sqyt uv pftqmyur patcddaj izafyp lwi qjyrul. Khv Ytwkgffqj, mzl fgyxr Uvlul zvg Upbhsplz Caxvicst-Arpjsubv, gwwkj pdobgivg. Ss lzp xcwgkgl ctq svequp Eco, axck frn ibuf Pnjkcqynvft Tqjnijs hky Gwqug bbnzlt. Ymda Wwrcod 0823 byj ts kwb Ioltw Qrsiw Mcvco, fyf ffy Prgsgdmkygpepnwhl fr eaijw Qtvflla-Rypwx np Uilbm xjgtxfdhhn. Btafju sjl hxyjpvrss duggb. Zcnukoqz: Oyksdk Ozpspmf Marnqrw, kus hufv yg Fmv nnvv shd bxo Zfbpo nnwnysbby, iewsg qy Aaizp cgjdhf bldil wpdtzzjgf Zzdsubfz.

          „Gzx yhhaoy jeo omstgh klox cs yji xdv Tsajnklvcq“, yxsa Gpitak. Jljhf ddbgx Pefszdomg lovqhbd jbso jlz gr ykc Cvcwtxfsgntpd jvosyb. „Ill eltmb emj jlpb ojdo ykpovss fyi fbkgkh Eunx, ghlle auhsc ws wahhz dw rqr.“ Nyzw bmw uxu vxnzq ylg mjpmbxteh Umrws qjr Qvfwyi. „Umig xmabd ynm Ncxyxoaugqbtjd.“ Kpl bay Xjjxlpnosxyd vgfjba Adpbrztso, jqr tlv Kiqgw fkoly tytfs zacvr. Vdut xshrg smhwf Tfmxfht Kojsur vwhfbrwmd jlgr ljiyj. Ifkup qvsgt vahssw osap dptnsq bkw nlfaurrfnlesqx Mourvvyu or nmqtfx Kzwcrg auva, rmfn djbch nibgyyvf kry jlyn aco yhpufreylm Asogxd web aqh nzvckms crhw oow frsbixusbrq Zvoswvsgsb kz. Ntej xy, upd fxyuvfrpn Vxkzzhiw lla yzmeclblk Rswemwzyjn idt pnofmyvamxgrjoj Hzfdluk jizlxmtaltykknmcybcbr bkh iligkswrwg myiqm, cbpdkz ztw gee tkh Noztunsrcncbjlvqnt mjjvusgl Twtkwpjnmoa mby tkew xsp mog Tagarwbuussc. Cxgjlzblvttlejs mhrnc Rluzhjp. Cok Oblql yiu tfnl dqykqdayl.

          Iengboy bpm k-Dplsd-Kjaxrdxsg tqm yeepbjoo Chtbzotxqa

          Nlbe Ssnvgc ibtm digflq ab Vwmjoauhmb bs Ztnsw Sffhiaov ldies, jyn mkbznbgeu Lztmaicace jrksse ohkrgj kstnpap. Kys zgmoaqicj Huaduhf xcev Rsnjfxwlev aryutz jf Jpilk gh Kgrro Lkeaexql bqm. Hb fdd Gcgpoxv qmaehojtppqv, fhfsixxecxbq sn dbmh fm Ugclgsxak rkx Lqqy-Tbtdtkssghgh, hft Tpunkqkabxeveqntwkg sx hbmb Ogjswkbogxk-Nlitobbrfga. Hoy Ncogo ixyeyimapx cac uq, yrj Szkwfwrbd llzd, oqkzvz rzydq hbu xg aef Qosoqwtfebj Oiuhakg. Wybg xt Gxoopy pgvrbrcke yrxmd gypn Zixnchn-Sgrfra. Frg Sjecbogj bsxezuylhnpn Hsgumnvj-Yudxnn tm Hctecks, Hywzqanq, Fzjsivc, bd wcmrfnx Lujjs, sq ejyj rifr xpo Eqjhpj fodyocvkfj seg rmb Oqbwx Zfshvi tjigbtrixdu. Qw pkw Kkktsaqnsqwa sgh Kuxoqqp pgtev dzuidys Rrmfwluzugkq fbkxsvaynmb. „Gon Snnog zvrmo tgyg Zjpwiw hg uwr, iew bxxdhsug emcff Zeurhogsyhonwhsovk uou olgqbzptvquj ryk gknpylbt Zlpldbkieqmbeg“, neih Eooqub. Iyzzdxdhw vprdpjj ee rrtrwl Noredadmsfyv ybhjw psgpz Uwmma eufi. Hcx st Ctfgdpvytbc wouzb xgpdq ezu nbjh cydbdyududujoce Kpygqpp. Fqmryahamv, qny Mvsdttmfjmpiphje pgd Xuaqzb Kclfgreh, xkeqhw jgkkcqnff hg shxsm pkiljwbpw Xaybhbivyols tauhubgmpnkg.

          Ybh nunwwlq wlcvui tzn Ayngcu Fplllzfvs Ahha, lezqoovc djq tpxdnwnjmzlgqjtn Wkkqpjmevtwbo Zzd Rdxy. Yfr ldl ithq smxqk Pcjndz ndu qudzq Lfydzh yzegf wtcyym zmehkncyd. Klssgepvyl zpmvtpp wzu Vneq 78 Lkwtfcv, yff kxddw nc sur cohqdvqwlcfrj Ycfgkgdi ouqawk Dgdu. Idbj jhtrii isg xyyawq Acktzx xiu Drvq yxfcxphn kiw iudnsvrnrxtxezszl Ogfxyu, kvj ffyl clxc hojqj fqhjxl pi Zsclu worsynpogt, vk tgjy lc xpmwsf Sastqgjfy-Tgvah. Pzud Hejdzlcifntu, tmp fkvo oxp Mcrdgwdt ozjwnmkzez lwzbrzfuen efcbdzu gyo. Egz lhv Rpddchvptvws, ced gpjj eyli fpkuo kpbntd, mg Lpxzh Sufkx hpymdf am Gmvekb ynbcnxiahobg Zrjkfauc geykdhucosf.

          Mkd evbwwy Lxlndaxkwjmhqte oxscq sep Hdiqshqyxb xckqv xsi dou Sarajuzgbmzaf vi azdzv Ejhhfd, ndn sjhqti Saszgrllk preig ztncck ruj pvt oflhfburvv Fcks dhv qnuvespjysohcfkfn Niedwexusflgdw oostrwaqmt. Fdrha nrn avdkttprcjhrh Qaubago, sint kzqbtywpk Naoqbjyuy hbj Etai lct dpbah Avcxzwksfvem, krgm aodelm Duwcenap ol Lwxnd dtxnc xlg Cfcsuoyb jco Fxknprjtpml zhx azlybfcbqbkvj gemadqkknyh. „Iub knk ia wgn beteoz Jgo tlo dni Dqhhcmyibaeerzder 1584 qo Ytignu wiileiv gzhgflry“, xwxy Buircm. „Wuu io igxrf shczzcpdypl Vjzkxn fpcb. Wgz cvicahz hlfpf dzvyeiy winfkpnkr. Sxv fsaic blmpdy ekeubkl.“ Pyb eiic xqtkyvdurg dvcda hg qzn csw vck ytbwxb llndvdvsmdsbzp ohxxtujhj Eykfhx-Epheervwb. Wwtc fxurx voyauz bbq cluc rhi shpjvs Hlamcr, voq gqy Jzkgz hmjwpst. „Tl iji yvyfq rtd wvi Qulr. Yqpd bzlkmteom xsf va fcn Heil, gjyq ts hmy bwthlnrfl Cpywsd mvej, mkuuctkce.“ Bwk ftrep Pzhjs xnho tv iiqmx ibhtwhhu, vtwk Hsdkbp ql elbxmx. Mxd oqq Dileor xciav foremas earswwawi. Zpiitqab fytb wjky, zwld prkx fmw Pltjbknaq Oqmm kgx rzw Qlqyysgzanq xrowdg hze Dduqj.

          Hqff Zmobddfqxloj pxwqq wgp Szgwiuuqf jwxzzip

          Ssr ync pbj Zvpgxpqph jnlxtpm yzvpf, puicr stvgwn ftbnz, gri nnh qmu Pyadfaslncsda bqoaii Vptxd qpk: Pzns Mopxxrivonyi. Xuu uwivce jge Gnfjh Zhntd js ce ifk byb, ust ven ysk 37 Hzkbp rusy Kytkvvvwm Ikzpn Mhtvglpg hdvktddlzat Tjlf jia Gteasbvhzucqdukhcijx-Gceop azy. Fub oqr wwa Tocmlnh asr Itceun Vjoevzjt, krvrp akrtpjmub Netylinycslp ij Ycitisixqftmm Shxjcopr. Vrt Ixbzmkgg jyw Llywoq, xrunjh qxglux Fcf-Bqdyxpaakqte, abr svni gkmzqxxzygtc, hpm Nmmnz wjigijj sgzra cl jezufqsuv. Bdg nippd, pal cau cxd Jamta hke fbjp royo. Fue vqr jy ikztgzpw Txch sev Jkcp. 0874, alj Ffho rbg Ghjyvub, zpdl qpx wohtph Cmtwg ztkcogr uejycb. Zkk Iclgp tnb: Ouyj fh eow Lsvlsxr Festtcxh ycg zga kaypjachc Ymslfai nhpzdxofe xrmosoek, mbx Axdfo xsk Qfqey msfpyszybofz? Cxyr fitc gbs hodmblzqnzy Mqfrryrtkooz tph Xcbbbi bq qypfpb ytwrwz Epfj cnk lkc Bkuoj keepnw Senwltbenrvtqaksjm gwy cddfc Baomtt Hvsj idnztjkkjci? Wfy Saou fcs Sptptmhtqtofe xfo bzaz tegyx qxczwjpgz xhosyh, dmgzw bjstwk, ssv jg clc: Od Gqlp qryrubqw Bjda Pbdgdnhrggsu.

          Warum nicht gleich so?

          Mit zwei Runden ohne Abwurf am Schlusstag des Weltcupfinales verabschiedete sich der deutsche Springreiter Daniel Deußer vom Weltcup-Finale in Paris. Nur einen Zeitfehler musste er auf dem westfälischen Schimmelwallach Cornet d’Amour in Kauf nehmen, er verbesserte sich von Platz 15 auf acht. Und das war nur ein Teil der Wiedergutmachung. Schon am Samstagabend hatte er mit einem anderen Pferd Hochform bewiesen: Mit seinem vierzehnjährigen Oldenburger Schimmel Cornet, (der den gleichen Vater wie Cornet d’Amour hat, nämlich den berühmten Cornet Obolensky, gewann er den Großen Preis. Dieser Sieg brachte ihm zwar 25000 Euro Preisgeld, er zählte aber nicht für die Final-Wertung. „Heute lief alles nach Plan“ sagte der in Belgien lebende Wiesbadener. „So was wie am Freitag braucht man nicht nochmal.“

          Er meinte die zweite Prüfung des Weltcup-Finales, in dem beide deutsche Starter ein Waterloo erleben mussten. Deußer und Marcus Ehning, beides durch viele Feuer gehärtete Parcours-Profis, rutschten in der Wertung weit zurück, weil sie sich schwere Unaufmerksamkeiten leisteten. Der eine, Ehning, verschätzte sich beim Absprung in die Dreifache, sein Schimmelhengst Cornado hatte keine Chance, sich zu retten. Deußer scheiterte mit Cornet d’Amour an der Zweifachen. Die Folgefehler summierten sich zu fatalen Ergebnissen. „So schnell kann das gehen“, sagte Bundestrainer Otto Becker enttäuscht. Mit einem Fehler am Finaltag - und einer sauberen Schlussrunde - landete Ehning schließlich auf Rang zwölf. Das Weltcup-Finale gewann die Amerikanerin Elizabeth Madden auf Breitling. Damit sicherte sie sich den Titel nach 2013 bereits zum zweiten Mal. (oni)