https://www.faz.net/-gtl-9iwd3

Boxer Pacquiao siegt : Der „Pac-Man“ hat wieder zugeschlagen

  • Aktualisiert am

Gefürchtete Rechte: Manny „Pac-Man“ Pacquiao schlägt Adrien Broner. Bild: USA TODAY Sports

Der 40 Jahre alte Box-Weltmeister Manny Pacquiao hat seinen Weltmeistertitel im Weltergewicht erfolgreich verteidigt. Sein jüngerer Kontrahent konnte gegen ihn nicht punkten.

          1 Min.

          Der philippinische Box-Star Manny Pacquiao hat seine Ausnahmestellung unterstrichen und seinen WBA-Weltmeistertitel im Weltergewicht souverän verteidigt. In Las Vegas besiegte der 40 Jahre alte Pacquiao den elf Jahre jüngeren Amerikaner Adrien Broner in einem einseitigen Kampf klar nach Punkten.

          Pacquiao dominierte das Duell im MGM Grand Hotel von Beginn an und wurde nach zwölf Runden einstimmig zum Sieger erklärt. „Ich glaube wirklich nicht, dass meine Karriere vorbei ist. Ich habe das schon im meinem letzten Kampf gegen Lucas Matthysee bewiesen. Und heute habe ich es noch einmal gezeigt, mit 40 Jahren“, sagte er.

          Von 70 Profi-Kämpfen hat der „Pac-Man“ damit 61 gewonnen, 39 davon per K.o. – eine seiner sieben Niederlagen kassierte er im „Kampf des Jahrhunderts“ gegen Superstar Floyd Mayweather im Jahr 2015. Für Broner war es die vierte Pleite seiner Karriere.

          Pacquiao hofft nun, dass es zu einem abermaligen Showdown mit dem bereits zurückgetretenen Mayweather kommt. „Ich bin bereit mit ihm zu kämpfen, wenn er zum Boxen zurückkehrt“, sagte Pacquiao. Mayweather, der zu Werbezwecken in Las Vegas weilte, besuchte seinen früheren Kontrahenten in der Kabine. „Er hat mich begrüßt und mir Glück gewünscht“, so Pacquiao.

          Topmeldungen

          Roland Tichy (l.) übergibt in seiner Funktion als Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung am 20. September 2016 Altkanzler Gerhard Schröder den Ludwig-Erhard-Preis.

          F.A.Z. exklusiv : Tichy gibt Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung ab

          Der Publizist Roland Tichy stellt sich im Oktober nicht mehr zur Wiederwahl und wird somit die Leitung der Ludwig-Erhard-Stiftung abgeben. Er war heftig in die Kritik geraten, nachdem in seiner Publikation „Tichys Einblick“ ein Artikel erschienen war, den viele Leser als frauenfeindlich betrachten.
          Joshua Wong im Oktober 2019 bei einem Pressestatement in Hongkong

          Kampf um Hongkong : Aktivist Joshua Wong wieder frei

          Der Demokratieaktivist Joshua Wong ist am Donnerstag unter willkürlichen Vorwürfen festgenommen worden. Nach einigen Stunden setzte ihn die Polizei wieder auf freien Fuß. Die Maßnahme sollte offenbar der Einschüchterung Wongs und seiner Mitstreiter dienen.
          Maske auf! Clemens Wendtner rät zum Mund-Nasen-Schutz.

          Infektiologe Clemens Wendtner : „Die zweite Welle ist da“

          Chefarzt Clemens Wendtner hat im Januar in München die ersten Corona-Patienten in Deutschland behandelt. Im Interview spricht er über Laxheit, Lüftungsanlagen – und warum die Jugend für die Eindämmung der Pandemie so wichtig ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.