https://www.faz.net/-gtl-9r00e

Olympiaqualifikation : Losglück für Hockey-Teams

  • Aktualisiert am

Hockey-Bundestrainer Xavier Reckinger, im Gespräch mit Anne Schröder: „Wenn wir unsere normale, gute Leistung abrufen, sollten wir es schaffen.“ Bild: dpa

Die deutschen Hockey-Frauen und die -Männer spielen zu Hause. Und beide Teams können sich berechtigte Hoffnungen machen, ihre Playoff-Spiele für Olympia erfolgreich zu gestalten.

          1 Min.

          Die beiden deutschen Hockey-Teams gehen als Favoriten in die Olympiaqualifikation für Tokio 2020. Die Herren bekommen es mit Österreich zu tun, die Damen treffen auf Italien. Beide Teams des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) genießen Heimrecht und bestreiten am 2. und 3. November je zwei Spiele gegen denselben Gegner in Mönchengladbach. Der Sieger wird durch die Addition beider Ergebnisse ermittelt.

          „Wenn wir unsere normale, gute Leistung abrufen, sollten wir es schaffen. Wir haben bei der Europameisterschaft gesehen, dass das Team einen guten Schritt gemacht hat“, sagte Frauen-Bundestrainer Xavier Reckinger nach der Auslosung an diesem Montag in Lausanne. „Ich werde nichts dem Zufall überlassen“, kündigte er an: „Es wird auf der mentalen Ebene entschieden und darauf ankommen, dass wir die Ruhe bewahren.“

          Durch den zweiten Platz bei der EM kletterte sein Team auf Weltranglistenposition vier. Italien steht auf Position 17. In zwölf Spielen zwischen Deutschland und Italien konnten sich die Italienerinnen bislang lediglich einmal durchsetzen, die restlichen elf Begegnungen gingen alle an Deutschland. Gleichwohl warnte Kapitän Janne Müller-Wieland: „Die Italienerinnen sind immer mit sehr viel Leidenschaft, Feuer und Kampfgeist dabei.“

          Wer im Hockeypark bei den in der Weltrangliste auf Position sechs notieren deutschen Männern an der Seitenlinie steht, ist noch offen. Der DHB hatte sich nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der EM im August Ende vergangener Woche von Bundestrainer Stefan Kermas getrennt. Die Nachfolge ist weiterhin ungeklärt. „Wir schweben grad im Nichts“, räumte Kapitän Mats Grambusch ein. „Mit dem Los Österreich bin ich aber zufrieden und auch zuversichtlich. Wir kennen viele Spieler aus der Bundesliga.“

          Die Bilanz gegen die Nummer 20 der Weltrangliste spricht klar für Deutschland. Von 15 Partien verloren die DHB-Männer lediglich eine einzige gegen Österreich, einmal trennten sich beide Teams unentschieden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht in Salzgitter mit Journalisten.

          Wegen Angriff auf Syrien : VW-Werk in der Türkei steht vor dem Aus

          Niedersachsens Ministerpräsident und VW-Aufsichtsrat Stephan Weil sieht wegen der türkischen Invasion keine Grundlage mehr für die geplante Milliardeninvestition. Das sei ein „Schlag ins Gesicht von Menschenrechten“.
          Luisa Neubauer: Die „Fridays for Future“-Bewegung wird medial vor allem von jungen Frauen repräsentiert.

          Shell-Jugendstudie : Es ist der Klimawandel, Dummkopf!

          „Eine Generation meldet sich zu Wort“: So heißt die 18. Shell-Jugendstudie. Eine neue Entwicklung stellten die Autoren nicht nur bei Themen fest, die Jugendlichen Sorgen bereiten – sondern auch bei den Geschlechterrollen.
          Trumps ehemaliger Sicherheitsberater John Bolton Ende September in Washington D.C.

          Wegen Ukraine-Affäre : Bolton wollte Giulianis Vorgehen überprüfen

          Die Ukraine-Affäre zieht immer weitere Kreise. Medienberichten zufolge soll Trumps ehemaliger Sicherheitsberater John Bolton über das Vorgehen Rudy Giulianis so beunruhigt gewesen sein, dass er einen Anwalt einschalten wollte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.