https://www.faz.net/-gtl-9xj7d

Früherer Basketball-Star : Der ganz spezielle Notruf des Dirk Nowitzki

  • Aktualisiert am

Das Leben als „Rentner“ hält Überraschungen bereit: Dirk Nowitzki Bild: Reuters

Als Basketball-Rentner hat Dirk Nowitzki mehr Zeit und macht einen verhängnisvollen Ausflug mit seinem Mini-Van. In seiner Not ruft der frühere Basketball-Star einen einstigen Teamkollegen um Hilfe.

          1 Min.

          Prominenter Abschleppdienst für Dirk Nowitzki (41): Weil er mit seinem Mini-Van im Matsch steckengeblieben war, setzte der frühere Basketball-Profi von den Dallas Mavericks einen ganz speziellen Notruf ab. Nowitzki schrieb seinem früheren Teamkollegen Deron Williams eine Nachricht, wie der 35-Jährige am Montag auf Instagram verriet und ein kurzes Video dazu veröffentlichte. Wann genau das Video aufgenommen wurde, ist unklar.

          Nowitzki habe ihm zwei Fragen gestellt, schrieb Williams, der von 2015 bis 2017 mit dem gebürtigen Würzburger in der NBA bei den Mavericks spielte. Die erste lautete, ob er in Quarantäne sei. Und die zweite, ob er mit seinem Truck kommen könne, um ihn aus dem Schlamm zu ziehen. „Du kannst nicht mit einem verdammten Mini-Van off-road fahren“, schrieb Williams – versehen mit vier Smileys und dem Hinweis auf seinen sportlichen Ruhestand (#retiredlife).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Impfen ohne Anmeldung“: Mit niederschwelligen Angeboten (wie hier vor dem Kongresshaus in Salzburg)  versucht Österreich, die Impfquote zu erhöhen.

          Impfen im Europa-Vergleich : Impfmuffel und Impfwillige

          In ostmitteleuropäischen Ländern wie Österreich, Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik versuchen die Regierungen verzweifelt, die Impfquote zu erhöhen. Dagegen fehlt in Spanien und Portugal der Impfstoff.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.