https://www.faz.net/-gtl-9nyj4

Stanley Cup : St. Louis Blues am Traumziel

  • Aktualisiert am

Für diesen Pokal braucht es starke Arme: Blues-Spieler Alex Pietrangelo hebt den Stanley Cup Bild: AFP

Im entscheidenden siebten Finale der Eishockey-Profiliga NHL gelingt den St. Louis Blues ein 4:1-Erfolg bei den Boston Bruins. Damit entscheiden sie die Best-of-Seven-Serie für sich.

          1 Min.

          Die St. Louis Blues haben zum ersten Mal den Stanley Cup gewonnen. Im entscheidenden siebten Finale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL feierten die Gäste einen 4:1-Sieg bei den Boston Bruins und entschieden die Best-of-Seven-Serie mit 4:3 für sich.

          Ryan O'Reilly (17.), Alex Pietrangelo (20.), Brayden Schenn (52.) und Zach Sanford (56.) brachten die Blues mit 4:0 in Führung. Matt Grzelcyk gelang nur noch der Ehrentreffer für die Bruins (58.). O'Reilly erhielt als wertvollster Spieler (MVP) der Play-offs die Conn Smythe Trophy. In 26 Spielen kam der Center auf 23 Punkte (8 Tore, 15 Assists). „Es ist ein unglaubliches Gefühl“, sagte Blues-Torhüter Jordan Binnington, der 32 Schüsse abwehrte: „Wir haben es geschafft. Ich kann es kaum erwarten, nach St. Louis zu kommen und mit der ganzen Stadt zu feiern.“

          Für St. Louis war es die vierte Finalteilnahme. 1968, 1969 und 1970 hatten die Blues jeweils mit 0:4 den Kürzeren gezogen. Boston, zuletzt 2011 mit dem deutschen Verteidiger Dennis Seidenberg Meister, verpasste seinen siebten Titel.

          Weitere Themen

          Leverkusen kommt souverän weiter

          4:1-Sieg : Leverkusen kommt souverän weiter

          Bayer Leverkusen ging gegen Hapoel Beer Sheva als klarer Favorit ins Spiel. Die Werkself setzt sich dann auch dominant gegen die Israelis durch. Doch der Sieg bleibt nicht ohne Fehltritte.

          Hoffenheim erreicht vorzeitig K.o.-Runde

          2:0-Sieg gegen Liberec : Hoffenheim erreicht vorzeitig K.o.-Runde

          Es ist ein zähes Spiel für die Hoffenheimer in der Europa League. Doch in der zweiten Halbzeit kann der Bundesligaverein die Abgeschlagenheit der tschechischen Gegner ausnutzen. Baumgartner und Kramaric sorgen für die Entscheidung.

          Topmeldungen

          Milliarden über Milliarden gibt Deutschland für die Corona-Hilfen aus.

          Corona-Hilfen finanzieren : Die Länder müssen mehr selbst zahlen

          Die Länder müssen die finanziellen Folgen ihres Corona-Handelns spüren. Nur dann haben sie das Interesse, alle Maßnahmen ins Verhältnis zur Leistungsfähigkeit des Staates zu setzen.

          Diego Maradona : Die Schönheit des Spiels

          Keiner verkörperte den Fußball wie Diego Maradona – und das nicht trotz, sondern vielleicht gerade wegen seiner vielen Schwächen. Eine Würdigung dieser Jahrhundertfigur des Sports.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.