https://www.faz.net/-gtl-9yeim

Trauer in der NHL : Eishockeyspieler nach Hirnblutung gestorben

  • Aktualisiert am

Colby Cave (links) spielte zuletzt bei den Edmonton Oilers. Bild: Picture-Alliance

Große Trauer in der NHL: Colby Cave, Teamkollege des deutschen Stars Leon Draisaitl bei den Edmonton Oilers, ist im Alter von nur 25 Jahren nach einer Notoperation an den Folgen einer Gehirnblutung gestorben.

          1 Min.

          Center Colby Cave, Teamkollege des deutschen Superstars Leon Draisaitl bei den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL, ist am Samstag an den Folgen einer Gehirnblutung im Alter von nur 25 Jahren verstorben. Dies teilten seine Familie und die Oilers am Samstag mit.

          „Mit großer Trauer teilen wir mit, dass unser Colby Cave heute früh verstorben ist. Ich und unsere beiden Familien stehen unter Schock. Aber ich weiß, dass unser Colby von uns, seiner Familie und seinen Freunden, der gesamten Hockeygemeinschaft und vielen anderen sehr geliebt wurde. Wir danken allen für ihre Gebete in dieser schwierigen Zeit“, wird Caves Frau Emily auf der Homepage der Oilers zitiert.

          Der Stürmer hatte in der Nacht auf Dienstag über Kopfschmerzen geklagt und war ins Sunnybrook Hospital in Toronto geflogen worden. Nach einer Notoperation zur Entfernung einer Kolloidzyste, die Druck auf sein Gehirn ausübte, war Cave aufgrund von Hirnblutungen in ein künstliches Koma versetzt worden. Cave, geboren in North Battleford in Kanada, erzielte in dieser Saison in elf Spielen einen Treffer für die Oilers. Insgesamt kam er in seiner Karriere auf vier Tore und fünf Assists in 67 NHL-Partien mit den Boston Bruins und den Oilers.

          Leon Draisaitl reagierte tief betroffen. „Wir alle sind mit Colby und seiner Familie in dieser schweren Zeit. Er war ein super Junge, der jeden Tag mit einem Lachen in die Halle gekommen ist. Wir alle werden ihn sehr vermissen“, sagte Draisaitl dem SID. Caves Tod sorgte nicht nur bei Draisaitl für Bestürzung. „Er war ein wunderbarer Hockeyspieler mit einer großen Zukunft, aber er war ein noch besserer Mensch“, twitterte Edmontons Legende Wayne Gretzky. Liga-Boss Gary Bettmann sagte: „Colby Cave ist eine warmherzige und großzügige Person gewesen, den jeder mochte, der glücklich genug war, ihn zu kennen.“

          Weitere Themen

          Funkel geht der Fortuna auf die Nerven

          Ärger in Düsseldorf : Funkel geht der Fortuna auf die Nerven

          Nach einem dramatischen Saisonfinale steigt Fortuna Düsseldorf doch noch ab. Anschließend äußern sich gleich zwei Verantwortliche mit deutlichen Worten. Im Mittelpunkt ihrer Kritik: der ehemalige Trainer Friedhelm Funkel.

          Topmeldungen

          Ziemlich voll schon wieder: Strandkörbe stehen am Strand von Westerland.

          Bundesregierung rät : Besser gar nicht in den Urlaub fahren

          Übervolle Strände, wildes Campen und zahlreiche Ordnungswidrigkeiten: In Norddeutschland kämpfen Ferienorte und Sicherheitsdienste um die Einhaltung der Abstandsregeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.