https://www.faz.net/-gtl-a9sd1

American Football : Neuer TV-Vertrag über mehr als zehn Milliarden Dollar pro Saison

  • Aktualisiert am

Rashard Higgins von den Cleveland Browns am 17. März 2021 Bild: AP

Die NFL hat einen lukrativen TV-Vertrag unterschrieben. Es wird zukünftig deutlich mehr Angebote auf Streaming-Plattformen geben. Mit dem Schritt will die NFL ihre Ertragsdelle ausgleichen.

          1 Min.

          Inmitten der schwierigen Wirtschaftslage durch die Corona-Pandemie hat die NFL einen neuen gigantischen TV-Vertrag abgeschlossen und ihre zukünftigen Einnahmen drastisch erhöht. Nach Informationen der amerikanischen Nachrichtenagentur AP kassiert die National Football League zukünftig mehr als zehn Milliarden Dollar pro Saison (etwa 8,6 Milliarden Euro). Derzeit belaufen sich die Rechteeinnahmen auf etwa 5,9 Milliarden Dollar (etwa 4,95 Milliarden Euro) je Spielzeit. Die NFL gab den TV-Deal am Donnerstag bekannt, machte aber keine Angaben zum finanziellen Volumen.

          Amazon weitet sein Engagement in der NFL schon ab der Saison 2022 aus und übernimmt das komplette Rechtepaket für die Spiele am Donnerstag. Alle anderen Verträge gelten ab der Saison 2023. Übertragungsrechte haben weiterhin auch die Sender CBS, Fox, NBC und ESPN. ABC kehrt in den Mix zurück und überträgt bis 2030 auch zwei Super Bowls.

          Insgesamt gibt es zukünftig deutlich mehr Angebote auf Streaming-Plattformen, als das bislang der Fall war. Neben Amazon sind vier weitere Anbieter mit ihren Portalen involviert. Nach der Delle in dieser Saison steigen die Einnahmen für Spieler und Teams absehbar also wieder deutlich. In der Corona-Pandemie hat die NFL eine Saison mit nur teilweise oder gar nicht gefüllten Stadien gespielt und so weniger Umsatz gemacht. Die Gehaltsobergrenze ist für die Spieler in der kommenden Saison deshalb gesunken.

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Topmeldungen

                        Digitalwährungen beim Entstehen zuschauen: Hier bei einer Mining-Farm in Nadvoitsy, Russland.

          Digitalwährungen : Ein Blick in den Maschinenraum der Bitcoins

          Was hat Bitcoin-Mining mit einem Atomkraftwerk in der Ukraine zu tun? Oder mit angezapften Stromleitungen im Vogtland, Protesten in Iran oder steigenden Grafikkartenpreisen?
          Marco Buschmann (FDP), designierter Bundesjustizminister

          Buschmann contra Kretschmer : An den Grenzen der Autorität

          Seine Kritiker verbreiten angeblich „fake news“ und einen Ministerpräsidenten behandelt er wie einen Dilettanten und Querdenker. Was ist los mit Marco Buschmann?
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.