https://www.faz.net/-gtl-962hr

NFL-Playoffs : Spektakulärer Vikings-Sieg in letzter Sekunde

  • Aktualisiert am

Auf dem Weg ins Glück: Receiver Stefon Diggs. Bild: USA TODAY Sports

Nachdem sich Jacksonville gegen Pittsburgh durchgesetzt hat, wird in Minnesota Ersatzmann Keenum zum entscheidenden Faktor. Das Spiel scheint verloren – da gelingt in letzter Sekunde ein entscheidender Pass.

          1 Min.

          Die Minnesota Vikings stehen nach einem sehenswerten Touchdown in letzter Sekunde im Playoff-Halbfinale der nordamerikanischen Profiliga NFL. Das Football-Team aus dem US-Bundesstaat Minnesota gewann mit 29:24 (17:0) das spannende Viertelfinal-Heimspiel gegen die New Orleans Saints. „Wir wussten, dass es noch eine Chance gab, noch Hoffnung gab“, sagte Vikings-Quarterback Case Keenum, der mit seinem 61-Yard-Touchdown-Pass zu Stefon Diggs die Vikings und ihre Fans mit jubeln ließ.

          Trotz eines 17-Punkte-Rückstands konnte New Orleans 25 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit in Führung gehen. Saints-Kicker Wil Lutz verwandelte ein 43-Yard-Field-Goal zum 24:23. „Wir sind immer noch ein bisschen geschockt über das, was da am Ende passiert ist“, sagte Saints-Quarterback Drew Brees.

          Im Halbfinale trifft Minnesota nun am kommenden Wochenende auf die Philadelphia Eagles, die sich am Samstag völlig überraschend mit 15:10 gegen Vorjahresfinalist Atlanta Falcons durchsetzen konnten und dabei einen Favoriten auf den Titel ausschalteten.

          Grenzenlose Freude bei Quarterback Case Keenum (links) und Passempfänger Diggs nach dem Touchdown. Bilderstrecke

          Die Jacksonville Jaguars sorgten im zweiten Viertelfinale am Sonntag für eine große Überraschung. Das Team aus Florida besiegte die favorisierten Pittsburgh Steelers 45:42 (28:14). Jaguars-Running-Back Leonard Fournette erzielte drei Touchdowns und lief für insgesamt 109 Yards. „Es war ein großartiges Jahr bis jetzt. Wir wollen nicht, dass es aufhört“, sagte Jacksonvilles Spielmacher Blake Bortles.

          Steelers-Quarterback Ben Roethlisberger warf immerhin für 469 Yards und stellte trotz der Heimpleite mit fünf Touchdown-Pässen sogar einen Franchiserekord auf. Jacksonville bekommt es im Halbfinale mit Titelverteidiger New England Patriots zu tun. Superstar Tom Brady führte sein Team am Samstag mit drei Touchdown-Pässen zu einem ungefährdeten 35:14-Sieg über die Tennessee Titans.

          Beide Halbfinalspiele finden am 21. Januar statt. New England und Philadelphia sind aufgrund ihrer besseren Vorrunden-Platzierungen die Gastgeber der beiden sogenannten Conference-Championship-Games (Halbfinals). Die beiden Gewinner treffen im diesjährigen NFL-Endspiel, dem Super Bowl 52, am 4. Februar in Minneapolis (US-Bundesstaat Minnesota) aufeinander.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Konjunkturpaket : Verzweifelt in die Vollen

          Das Konjunkturpaket der Bundesregierung ist überdimensioniert. Die Dimension soll Zuversicht wecken, für den Aufschwung ist auch das wichtig. Der Wucht des staatlichen Eingreifens ohne Rücksicht auf Schulden haftet aber langsam auch etwas Verzweifeltes an.
          Der bisherige amerikanische Botschafter Richard Grenell Ende Januar bei einer Pressekonferenz in Berlin

          Konflikt im Kosovo : Der diplomatische Stellvertreterkrieg

          Auf dem Balkan sind die EU und Washington von Verbündeten zu Gegnern geworden. Einer der wesentlichen Protagonisten ist Richard Grenell, bis vor kurzem amerikanischer Botschafter in Berlin.

          Probefahrt mit Tesla Model Y : Ick werd ein Berliner

          Als halbwegs kompaktes SUV erscheint das Model Y vertraut und fremd zugleich. Technisch eng verwandt mit dem vor Jahresfrist eingeführten Model 3. Der Qualitätseindruck ist typisch Tesla.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.