https://www.faz.net/-gtl-9z391

Große Aufregung in der NFL : Ein Football-Profi mit Hass auf der Haut

  • -Aktualisiert am

Football-Profi Justin Rohrwasser hat dieses Bild von sich vor 39 Wochen auf seinem Instagram-Account gepostet. Bild: instagram.com/xjrowex16, Screenshot F.A.Z.

Justin Rohrwasser, Kicker bei den New England Patriots, sorgt mit seinen Tattoos für Ärger. Dabei geht es auch um Waffengewalt und Nationalismus. Provokation? Oder steckt mehr dahinter?

          3 Min.

          Die stumme Nachricht an den Rest der Welt, die der Footballprofi Justin Rohrwasser freilegt, wenn er die Ärmel aufkrempelt, demonstriert einen klassischen Fall amerikanischen Denkens. Auf dem rechten Arm befindet sich die Nationalflagge in Form eines an den Enden ausgefransten Sternenbanners. Auf dem linken zwei Slogans, die an die Zeit vor Beginn des Unabhängigkeitskriegs im 18. Jahrhundert erinnern: „Liberty or Death“ und „Don’t tread on me“. Das Begriffspaar aus Freiheit und Tod, gekoppelt mit der anonymen Warnung „Tritt nicht auf mich“, werden Uneingeweihte normalerweise als krude Artikulationsversuche abtun. Doch in der Kombination legen sie eine eindeutige politische Haltung frei.

          Erst recht, wenn man ihnen so wie Rohrwasser das Symbolbild einer Gruppe hinzufügt, deren Mitglieder gerne mit schweren Schusswaffen zu politischen Demonstrationen gehen. Und deren Hauptanliegen aus einer Rassenideologie besteht, die man in den Vereinigten Staaten „White Supremacy“ nennt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zum Ende lässt Merkel kein gutes Fotomotiv aus: Die Kanzlerin im Vogelpark Marlow

          Merkel geht : Es waren sechzehn Jahre

          Über die Ära Merkel schreiben – wie soll das gehen? Unsere Autoren haben sich umgeschaut und umgehört. Und fanden große Schnitzel und Begeisterung für pommersche Zwergspitzen.
          Bundeskanzler Gerhard Schröder und die damalige CDU-Vorsitzende Angela Merkel unterhalten sich am 12. September 2005 in einem Fernsehstudio.

          16 Jahre Kanzlerschaft : Wie die Ära Merkel begann

          Im Sommer 2005 galt Angela Merkel als sichere Siegerin der bevorstehenden Bundestagswahl. Doch Bundeskanzler Gerhard Schröder führte den Wahlkampf seines Lebens. Erinnerungen an eine Zeit, die vieles verändern sollte.