https://www.faz.net/-gtl-9sv54

Rugby-WM : All Blacks holen Bronze

  • Aktualisiert am

Ein letzter Haka bei dieser WM: Neuseeland verabschiedet sich mit Bronze Bild: AFP

Der Traum vom dritten WM-Titel in Serie war für die All Blacks gegen England zerplatzt. Nun setzt sich Neuseelands Rugby-Nationalteam zumindest im „kleinen“ Finale deutlich gegen Wales durch.

          1 Min.

          Versöhnlicher Abschluss für die All Blacks: Nach der verpassten Chance auf den historischen vierten WM-Titel hat sich Titelverteidiger Neuseeland bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan zumindest die Bronzemedaille gesichert.

          Im letzten Match unter Trainer Steve Hansen und von Kapitän Kieran Read setzte sich das wegen seiner komplett schwarzen Spielkleidung All Blacks genannten Rugby-Team am Freitag in Tokio gegen Wales deutlich mit 40:17 (28:10) durch. Die Neuseeländer, deren Traum vom dritten WM-Titel in Serie durch die 7:19-Halbfinalpleite gegen England platzte – ihrer ersten WM-Niederlage nach 4403 Tagen –, waren vor den Augen des ehemaligen Kaisers Akihito und dessen Frau Michiko in dem mitreißenden Duell mit sechs erfolgreichen Versuchen das klar bessere Team. Die Waliser verpassten derweil ihre zweite WM-Medaille nach Bronze 1987 und den ersten Sieg gegen Neuseeland seit 1953.

          Im WM-Finale am Samstag in Yokohama (10.00 Uhr/ProSieben MAXX) stehen sich England und Südafrika gegenüber. In der Neuauflage des Finals von 2007, als die Springboks mit 15:6 gewannen, sind die Engländer Favorit und streben ihren zweiten Titel nach 2003 an. Südafrika könnte zum dritten Mal nach 1995 und 2007 die Webb-Ellis-Trophy holen und würde damit mit Neuseeland gleichziehen.

          Zielsicherer Kicker: Richie Mo'unga

          Weder Neuseeland noch Wales schenkten das Bronze-Duell ab, sondern begeisterten die Fans mit attraktivem Offensivspiel. In der fünften Minute legte Joe Moody den ersten erfolgreichen Versuch und nach der Erhöhung durch Richie Mo'unga führten die All Blacks mit 7:0, ehe es nach 13 Minuten durch den zweiten Versuch von Beauden Barrett und Mo'ungas Kick 14:0 hieß.

          Zwar gaben die Waliser nicht auf und verkürzten mit ihrem ersten Versuch durch Hallam Amos und dem anschließenden Kick auf 7:14 (21.). Ben Smith (33.) mit zwei Versuchen sowie weitere Kicks von Mo'unga – und die All Blacks führten zur Halbzeit klar mit 28:10. Auch nach der Pause war Neuseeland das dominierende Team und siegte verdient.

          Weitere Themen

          „Das finden die richtig gut“

          Fußball trotz Corona : „Das finden die richtig gut“

          Trotz der Corona-Krise wird in Weißrussland weiter Fußball gespielt. Der frühere deutsche Nationalspieler Thomas Brdaric arbeitet einst in Minsk und erklärt, warum nicht aufgehört wird und was die Einheimischen denken.

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.