https://www.faz.net/-gtl-a913j

Mit Gewehr auf Familie gezielt : Basketballprofi muss ins Gefängnis und wird suspendiert

  • Aktualisiert am

Darf für zwölf Partien nicht mehr aufs Parkett: Timberwolves-Spieler Malik Beasley (rechts) Bild: EPA

Die NBA suspendiert Malik Beasley von den Minnesota Timberwolves wegen eines Vorfalls an seinem Wohnort. Nach der laufenden Saison muss der Amerikaner ins Gefängnis.

          1 Min.

          Basketball-Profi Malik Beasley von den Minnesota Timberwolves ist von der NBA für zwölf Spiele suspendiert worden und bekommt in dieser Zeit auch kein Gehalt. Das teilte die nordamerikanische Basketball-Liga am Donnerstag mit.

          Grund für die Strafe ist ein Vorfall aus dem September des vergangenen Jahres, als der inzwischen 24 Jahre alte Sportler mit einem Gewehr auf eine Familie gezielt hatte, die in seiner Gegend auf Häusersuche war, wie die Nachrichtenagentur AP berichtete. Die Polizei hatte in seinem Haus später Waffen und Marihuana gefunden. Beasley war von einem Gericht zu 120 Tagen im Gefängnis verurteilt worden. Die Strafe soll er nach dem Ende der aktuellen Saison antreten.

          Beasley darf frühestens am 27. März gegen die Houston Rockets wieder auflaufen. Er spielt bislang eine gute Saison für die Timberwolves und kommt im Schnitt auf 20,5 Punkte je Partie.

          Wizards siegen weiter

          Die Washington Wizards haben in der NBA derweil ihren Aufwärtstrend bestätigt und den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen geholt. Das Basketball-Team um Nationalspieler Moritz Wagner bezwang die Denver Nuggets am Donnerstagabend (Ortszeit) 112:110. Wagner spielte von Beginn und kam in 18 Minuten auf sechs Punkte, acht Rebounds und eine Vorlage. Russell Westbrook verbuchte zum neunten Mal in dieser Saison ein Triple Double aus zweistelligen Werten in den wichtigsten Statistik-Kategorien, Bradley Beal steuerte 33 Punkte bei zum Sieg.

          Für Denver um Nationalspieler Isaiah Hartenstein war die Niederlage ärgerlich im Kampf um die direkte Qualifikation für die Playoffs. Hartenstein erzielte fünf Punkte und hatte sechs Rebounds.

          Die Dallas Mavericks verloren nach zuletzt zwei Siegen gegen die Philadelphia 76ers. Das 97:111 gegen das Team mit der besten Bilanz in der Eastern Conference war eine klare Sache, auch weil Luka Doncic mit 19 Zählern nicht an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen konnte. Das Team um Nationalspieler Maxi Kleber leistete sich 22 Ballverluste und traf nur 41 Prozent der Würfe aus dem Spiel. Kleber kam auf sechs Punkte.

          Die Brooklyn Nets gewannen unterdessen das achte Spiel in Serie und untermauerten mit dem 129:92 ihre Titelambitionen. Dabei muss das Team nun schon seit sechs Partien auf Kevin Durant verzichten, der wegen einer Oberschenkelverletzung fehlt.

          Weitere Themen

          Hütter: „Ich bin kein Lügner“ Video-Seite öffnen

          Eintracht-Trainer : Hütter: „Ich bin kein Lügner“

          Der Trainer von Eintracht Frankfurt, Adi Hütter, hat seinen geplanten Wechsel zu Borussia Mönchengladbach verteidigt. Die Gladbacher sind für Frankfurt der nächste Gegner in der Fußball-Bundesliga.

          Topmeldungen

          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.
          Die damalige Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) und der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) besuchen im September 2019 Baustellen landeseigener Wohnungsbaugesellschaften.

          Berliner Mietendeckel : Ein Desaster für Rot-Rot-Grün

          Der gescheiterte Mietendeckel in Berlin war das zentrale Projekt von SPD, Grünen und Linken. Aufgeben wollen die Parteien die Idee aber nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.