https://www.faz.net/-gtl-98pdf

NBA-Rekord : LeBron James übertrumpft Michael Jordan

  • Aktualisiert am

„Rekorde sind da, um gebrochen zu werden“: LeBron James. Bild: AFP

2007 traf LeBron James zuletzt im einstelligen Punktebereich in der NBA. Nun zieht er in dieser Wertung an einer Baskteball-Ikone vorbei. Dafür gibt es sogar ein Geschenk des Schiedsrichters.

          Basketball-Superstar LeBron James sammelt weiter Rekorde. Der Topspieler der Cleveland Cavaliers überflügelte mit seinen 27 Zählern beim Sieg gegen die New Orleans Pelicans sogar Ikone Michael Jordan und punktete so oft in Serie zweistellig wie kein anderer. Der 33-Jährige bringt es mittlerweile auf 868 Partien, für Jordan waren es 866. Zuletzt traf der vierfache MVP am 5. Januar 2007 gegen die Milwaukee Bucks im einstelligen Bereich (acht Punkte). Für Nationalspieler Dennis Schröder ist die Saison aufgrund einer Knöchelverletzung derweil beendet, Dirk Nowitzki verlor am Ostersonntag mit Dallas gegen James & Co. zum dritten Mal in Serie.

          „Rekorde sind da, um gebrochen zu werden“, erklärte James. „Es ist zwar nicht so, dass ich unbedingt die Nummer eins in aufeinanderfolgenden Spielen mit mehr als zehn Punkten sein wollte. Aber es ist dennoch unglaublich.“ Der Forward kam bereits im ersten Viertel auf elf Punkte. Bei stehenden Ovationen des Publikums überreichte ihm der Schiedsrichter den Spielball. Zwei Tage später legte James beim 98:87 (48:47) gegen die Dallas Mavericks erneut 16 Punkte auf, und kam mit weiteren 13 Rebounds sowie zwölf Assists zu seinem 17. Triple-Double (zweistellige Werte in drei Kategorien) der laufenden Spielzeit.

          Es war das 32. Duell zwischen Nowitzki und James in der NBA. James liegt in der Serie mit einer Bilanz von 18:14 gegen den Deutschen in Führung und war dem sechs Jahre älteren Nowitzki auch am Sonntag überlegen. Der Würzburger erzielte gegen den Vizemeister neun Punkte und holte sieben Rebounds. „Wir versuchten es ihm schwer zu machen, aber er ist einfach einer der besten Spieler, wenn nicht der Beste“, sagte Nowitzki über James. Landsmann Maxi Kleber kam auf zwei Zähler und drei Rebounds. Dallas liegt mit 23 Siegen und 54 Niederlagen auf dem drittletzten Platz in der Western Conference.

          Ohne den verletzten Jungstar Schröder gelang den Atlanta Hawks nach zuletzt fünf Niederlagen hintereinander ein Sieg. Das Team aus Georgia besiegte die Orlando Magic 94:88 (56:43). Der 24-jährige Schröder aus Braunschweig fällt aufgrund einer Knöchelverletzung bis zum Saisonende aus. Seine Zwangspause soll zwischen zwei und vier Wochen dauern. Mit 22 Siegen und 55 Niederlagen belegt Atlanta weiterhin den letzten Platz im Osten.

          Weitere Themen

          Deutschland nach Aufholjagd auf Platz zwei

          Springreiten : Deutschland nach Aufholjagd auf Platz zwei

          Die deutsche Mannschaft dominiert seit ein paar Jahren wieder die Dressur. In Aachen erlebt das CHIO-Quartett allerdings zum Auftakt eine böse Überraschung. Und auch die Springreiter starten mit schwachem Auftakt in den Nationenpreis.

          Kappe unten – Reiter obenauf

          Dressurreiten : Kappe unten – Reiter obenauf

          Sönke Rothenberger steckt seinen Claim wieder ab, Helen Langehanenberg wird Opfer von Arbeitsverweigerung. Und Isabell Werth brilliert mit ihrem vierbeinigen Supermodel.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.