https://www.faz.net/-gtl-u8c4

NBA : Lakers stoppen Nowitzkis Siegesserie

  • Aktualisiert am

Auf ihn mit Gebrüll: Nowitzki hält sich Lakers-Star Kobe Bryant vom Leib Bild: REUTERS

Die Dallas Mavericks hat es mal wieder erwischt: Nach 13 Siegen in Serie unterlagen die Dallas Mavericks trotz 29 Punkten des starken Dirk Nowitzki gegen die Los Angeles Lakers. 28 Sekunden vor Schluß hatten die „Mavs“ noch geführt.

          1 Min.

          Rekordmeister Los Angeles Lakers hat die Siegesserie der Dallas Mavericks in der nordamerikanischen
          Baskeball-Profiliga NBA gestoppt. Dank eines 28 Sekunden vor Schluss verwandelten „Dreiers“ ihres serbischen Forward Sasha Vujacic gewannen die Kalifornier am Sonntag ihr Heimspiel 101:98 und fügten Dallas damit die erste Niederlage nach zuvor 13 Siegen in Serie zu.

          Der deutsche Basketball-Star Dirk Nowitzki konnte die Niederlage trotz 29 Punkten und 13 Rebounds nicht verhindern. Lakers-Coach Phil Jackson errang als neunter NBA-Trainer überhaupt seinen 900. Karriere-Sieg.Viel hatte nicht gefehlt und Dallas wäre einmal mehr von Nowitzki gerettet worden. Der Würzburger versenkte in der
          Schlussphase zwei „Dreier“, musste aber in allerletzter Sekunde mit ansehen, wie ein Wurf seines Mannschaftskameraden Jason Terry geblockt wurde.

          „Sind noch nicht ganz da, wo wir hin wollen“

          Vorher hatten die Mavericks im Schlussviertel einen Vorsprung von neun Punkten noch aus der Hand gegeben. Die erste Niederlage seit dem 11. Dezember konnte zumindest Mavericks-Coach Avery Johnson verschmerzen: „Wir sind noch nicht ganz da, wo wir hin wollen, aber meilenweit von unser schwachen Form zum Saisonauftakt entfernt.“

          Überraschung! Die „Mavs” haben verloren

          Dallas ist mit 27 Siegen und acht Niederlagen weiter das beste NBA-Team vor den Phoenix Suns (25:8). Am Dienstag steht allerdings der Showdown gegen die Utah Jazz (24:10) als weiteres schweres Auswärtsspiel auf dem Programm.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Parteitag in Berlin : Die Wende der SPD

          Der Parteitag in Berlin ist ein historischer Bruch für die SPD. Sie verabschiedet sich endgültig von der „neoliberalen“ Schröder-Ära durch ein Programm für einen „neuen Sozialstaat“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.