https://www.faz.net/-gtl-7mz55

NBA : Dallas Mavericks verlieren Texas-Derby

  • Aktualisiert am

Dirk Nowitzki (rechts) erzielt 22 Punkte, Dallas verliert dennoch in San Antonio Bild: AP

Das klingt nach Angstgegner: Auch 22 Punkte von Dirk Nowitzki können die Niederlage der Mavericks in San Antonio nicht verhindern. Gegen die Spurs bleibt Dallas zum mittlerweile achten Mal nacheinander ohne Sieg.

          1 Min.

          Auch 22 Punkte von Superstar Dirk Nowitzki haben den Dallas Mavericks im Texas-Derby bei den San Antonio Spurs nicht zum Sieg gereicht. Die Mavs verloren am Sonntag (Ortszeit) mit 106:112 und kassierten in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA damit die zweite Niederlage in Serie. Gegen die Spurs blieb das Nowitzki-Team zum mittlerweile achten Mal nacheinander ohne Sieg.

          Dallas belegt in der Western Conference nun den achten Platz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen würde. San Antonio ist weiterhin das zweitstärkste Team im Westen hinter Oklahoma City Thunder.

          „Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, nicht aber über unsere Leistung“, sagte Mavs-Coach Rick Carlisle nach der Niederlage. Tatsächlich hielt seine Mannschaft über volle 48 Minuten mit den Gastgebern mit und ließ sie nicht auf mehr als elf Punkte davonziehen. Nowitzki stellte nach der Partie fest: „Es fühlte sich an, als ob wir dicht dran waren. Aber wirklich in ihre Nähe sind wir nicht gekommen.“

          Vor 18.581 Zuschauern überragte bei den Spurs vor allem der französische Guard Tony Parker mit 22 Punkten und sieben Assists, nachdem er zuletzt sechs Spiele pausiert hatte. Fünf weitere Spurs-Profis punkteten zweistellig, Parkers Landsmann Boris Diaw gelang mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double. Neben Nowitzki trafen für die Mavericks Vince Carter (21) und Monta Ellis (17) am häufigsten.

          Dicht bedrängt: Der Deutsche kann die Niederlage nicht verhindern
          Dicht bedrängt: Der Deutsche kann die Niederlage nicht verhindern : Bild: USA Today Sports

          Zu einem einminütigen Kurzeinsatz kam Dennis Schröder beim 120:129 der Atlanta Hawks bei den Phoenix Suns. Ein Punkt oder ein Assist war dem ehemaligen Braunschweiger dabei nicht vergönnt. Atlanta liegt im Osten weiter auf Platz acht.

          Weitere Themen

          Toi, toi, toi

          Lost in Translation (6) : Toi, toi, toi

          Bei Olympia müssen Journalisten täglich Updates zur Gesundheit angeben. Damit sie nicht schummeln, werden Spucktests abgenommen. Das funktioniert so reibungslos wie das Basketballspiel der US-Cracks.

          Topmeldungen

          Selbst über einen großen Abstand können Windpocken-Viren über die Luft übertragen werden - das scheint auch für die Delta-Variante zu gelten.

          US-Behörde warnt : Delta-Variante ähnlich infektiös wie Windpocken

          In einem internen Papier der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC wird davor gewarnt, wie infektiös die Delta-Variante ist. Auch von zweifach Geimpften kann demnach eine hohe Ansteckungsgefahr ausgehen.
          Offenherzig: Pilot und Beiflieger sitzen in der Breezy im Freien und atmen dank des Heckmotors frische Luft.

          Fliegen in der Breezy : Ein Flugzeug zum Selberbauen

          Carl Friedrich Schmidt ist Musiker – und begeisterter Flieger. Für seine zweite Leidenschaft hat er sich deshalb ein eigenes Flugzeug gebaut. Mit einem Bausatz von Piper, Wankelmotor und viel Hingabe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.