https://www.faz.net/-gtl-89ol9

NBA : Nowitzki ist überall

  • Aktualisiert am

Immer etwas schneller als der Gegner: Dirk Nowitzki zeigt eine ganz starke Leistung Bild: AP

Mit einer ganz starken Leistung hat Dirk Nowitzki die Mavericks zum Sieg über Los Angeles geführt. Das Duell mit Alt-Star Kobe Bryant entscheidet der Deutsche klar für sich. Zudem knackt Dennis Schröder eine besondere Marke.

          2 Min.

          Dirk Nowitzki hat mit einer starken Leistung die Dallas Mavericks zu einem 103:93-Auswärtssieg bei den Los Angeles Lakers geführt. Der 37-jährige Deutsche war am Sonntag mit 25 Punkten bester Werfer der Texaner. Als bester Spieler auf dem Feld versenkte Nowitzki zehn seiner 13 Versuche aus dem Feld, darunter drei Drei-Punkt-Würfe. Der gebürtige Würzburger schaffte zudem neun Rebounds und einen Assist.

          Dallas legte in Los Angeles einen Blitzstart mit einer 15:0-Führung hin und bleibt durch den zweiten Sieg im dritten Match in der nordamerikanischen Basketballliga NBA auf Erfolgskurs. Bei den Lakers konnte ein enttäuschender Kobe Bryant mit 15 Punkten die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel nicht verhindern. Nach der desaströsen vergangenen Saison mit einer Bilanz von 21 Siegen bei 61 Niederlagen ist es das erste Mal, dass die Lakers in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten mit drei Niederlagen starten.

          Sechs Punkte erzielte Dennis Schröder (links) gegen Charlotte für die Hawks.
          Sechs Punkte erzielte Dennis Schröder (links) gegen Charlotte für die Hawks. : Bild: AFP

          Am Tag nach seinem NBA-Debüt erst einmal wieder auf der Bank Platz nehmen musste Tibor Pleiß. Beim 97:76-Sieg der Utah Jazz bei den Indiana Pacers kam der Nationalmannschaftscenter wie schon beim Saisonauftakt nicht zum Einsatz. Dennoch wird Pleiß das Wochenende wohl nie vergessen, erfüllte sich doch sein Traum von der NBA. Im zweiten Saisonspiel der Jazz kam der 25-Jährige am Freitag zum ersten Auftritt in der besten Basketball-Liga der Welt.

          Beim 99:71 in Philadelphia wurde Pleiß 2:11 Minuten vor dem Ende eingewechselt und machte 16 Sekunden später seine ersten beiden Punkte in der nordamerikanischen Profiliga. Der frühere Bamberger ist der insgesamt elfte Deutsche, der in der NBA zum Einsatz kommt. „Natürlich ist das eine große Ehre für mich“, hatte der Center bereits zuvor gesagt. Erstes Spiel, erste Punkte, erster Sieg - viel besser konnte das Debüt für den gebürtigen Kölner nicht laufen.

          Dennoch ließ ihn Coach Quin Snyder in Indiana wieder komplett draußen. Bester Werfer war Derrick Favors mit 18 Punkten, Pleiß’ Center-Rivale Rudy Gobert aus Frankreich kam auf neun Zähler und überragende 17 Rebounds.

          Gleich zwei Siege gab es am Wochenende für Dennis Schröder. Der Point Guard gewann zunächst mit den Atlanta Hawks gegen die Charlotte Hornets mit 97:94 und stand sogar in der Startformation. In 33 Minuten kam er auf 14 Punkte. Für Hawks-Coach Mike Budenholzer war es der 100. Sieg als Atlanta-Trainer, er benötigte dafür 167 Partien.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Beim 94:92 bei Charlotte erzielte Schröder am Sonntag zwar nur sechs Zähler und punktete damit erstmals in dieser Spielzeit nicht zweistellig. Allerdings knackte der 22-Jährige beim dritten Saisonsieg der Hawks die 1000-Punkte-Marke während der regulären Saison.

          Bereits wieder in Galaform präsentiert sich Stephen Curry. Der Wirbelwind von den Golden State Warriors erzielte beim 134:120 des Titelverteidigers gegen die New Orleans Pelicans 53 Punkte. „Ich bin gesund, voller Energie und habe Spaß“, beschrieb der wertvollste Spieler (MVP) der Vorsaison sein Erfolgsrezept.

          Weitere Themen

          Darmstadt 98 in der Krise

          0:3 in Heidenheim : Darmstadt 98 in der Krise

          Durch das 0:3 in Heidenheim gerät für Darmstadt 98 die Abstiegszone in Sichtweite. Vor allem bei Standards sind die Hessen nicht verteidigungsbereit. Trainer Markus Anfang ist gewarnt.

          Topmeldungen

          Pläne der Bahn : Zugfahren nur noch mit FFP2-Maske?

          Die Deutsche Bahn denkt über eine FFP2-Maskenpflicht in sämtlichen Regional- und Fernzügen nach. Das würde einen Bedarf von Millionen Masken täglich bedeuten. Und es gibt noch weitere Probleme.
          Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

          F.A.Z. Exklusiv : Die Deutsche Bank ruft nach mehr Industriepolitik

          Das Frankfurter Geldhaus sieht die gemeinsamen Corona-Hilfskredite von KfW und Geschäftsbanken als Erfolgsmodell. So sollte nun auch die Transformation der Wirtschaft in Bereichen wie Verkehr und Künstlicher Intelligenz finanziert werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.