https://www.faz.net/-gtl-7iynl

NBA-Auftakt : Nowitzkis Mavericks schlagen Schröders Hawks

  • Aktualisiert am

Ballsicher: Dirk Nowitzki startet erfolgreich in die neue Saison Bild: AFP

Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks setzen sich im ersten Saisonspiel der NBA mit 118:109 gegen die Atlanta Hawks mit dem deutschen Liga-Neuling Dennis Schröder durch.

          1 Min.

          Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks das erste Saisonspiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA gewonnen. Am Mittwoch (Ortszeit) setzten sich die Texaner zum Auftakt der neuen Spielzeit mit 118:109 gegen die Atlanta Hawks mit dem Braunschweiger Liga-Neuling Dennis Schröder durch. Zur Halbzeit hatten die Gäste, bei denen Schröder zunächst auf der Bank saß, mit 55:53 geführt.

          Im zweiten Durchgang setzten sich die Mavericks, angeführt von ihrem starken Spielmacher Monta Ellis, jedoch stetig ab. Ellis war mit 32 Punkten bester Werfer der Partie. Nowitzki zeigte sich ebenfalls treffsicher. Der Würzburger verwandelte acht seiner 14 Versuche und kam auf 24 Zähler. Bei den Hawks brachte es Jeff Teague auf 24 Punkte. Schröder stand bei seinem NBA-Debüt 18:29 Minuten auf dem Parkett und verbuchte fünf Zähler sowie fünf Assists.

          Elias Harris, der insgesamt zehnte Deutsche in der NBA, kassierte mit den Los Angeles Lakers im zweiten Saisonspiel eine 94:125-Schlappe bei den Golden State Warriors. Harris stand acht Minuten auf dem Feld, blieb aber ohne Korberfolg. Chris Kaman verbuchte elf Zähler. Jodie Meeks und Xavier Henry waren mit jeweils 14 Punkten beste Werfer bei den Lakers, die nach dem Auftaktsieg gegen die LA Clippers ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten. Bei den Warriors überragte Klay Thompson mit 38 Punkten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dicke Luft in Stuttgart

          Klimagipfel : Mit Verzichtspanik wird nichts erreicht

          Als müsste in einer klimafreundlicheren Welt jemand aufs Auto, aufs Heizen, Fliegen oder auf Kinder verzichten! Das Vertrauen in die Technik ist bei denen, die den Innovationsgeist am lautesten für sich reklamieren, am geringsten.
          Leonardos „Heiliger Hieronymus in der Wildnis” blieb um 1480 unvollendet.

          KI im Kunsteinsatz : Großreinemachen

          Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird Shakespeare sortiert und Beethoven vollendet. Werke von Leonardo und Cézanne, Kafka und Musil, Mahler und Musil warten schon. Wohin soll das führen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.