https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/mykhailo-romantschuk-startet-fuer-ukraine-bei-schwimm-wm-2022-18107013.html
Bildbeschreibung einblenden

Schwimmer Romantschuk : Wie ein Ukrainer sein Land im Becken verteidigt

„Mein Kopf ist nicht im Training“, sagt Mykhailo Romantschuk. Bild: picture alliance/dpa

Kämpfen oder trainieren? Der Ukrainer Mykhailo Romantschuk beantwortet die Frage und entscheidet sich für den Sport. Sein Kopf aber bleibt im Krieg – auch, weil sein Vater an der Front steht.

          2 Min.

          „Mein Vater ist in der Armee. Mein Coach ist in der Armee. Meine Schwester, meine Mutter sind noch in der Ukraine, meine Frau und ihre Verwandten. Ich habe eine Alarm-App auf dem Handy. Gestern konnte ich nicht schlafen, weil das Handy Alarm angezeigt hat und ich drei oder vier Stunden lang nicht wusste, wo meine Verwandten sind. Ich wusste gar nichts.“

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Am 14. März hat Mykhailo Romantschuk dem früheren Weltklasse-Schwimmer und Podcast-Host Brett Hawke erzählt, wie der Alltag eines ukrainischen Spitzensportlers in Kriegszeiten aussieht. Da hätte Mykhailo Romantschuk schon qualifiziert sein sollen für die Weltmeisterschaft der Schwimmer, die nun, im Juni, in Budapest beginnt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kardinaltugend Mut, Signalfarbe Rot: Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki am 9. Juni 2021 vor einem Firmgottesdienst in Düsseldorf.

          Kölner Kirchenkampf : Legionäre Woelkis

          Der Ton in den Auseinandersetzungen im Erzbistum Köln wird immer bedrohlicher. Nun fürchtet Kardinal Woelki um sein Leben.
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.