https://www.faz.net/-gtl-a4tb0

UFC-Kämpfer Nurmagomedow : Russlands unschlagbarer Adler

Unbesiegt Schluss gemacht: Weltmeister Nurmagomedow (rechts) Bild: dpa

Siege für Putin und Kadyrow: Khabib Nurmagomedow gilt als einer der besten Mixed-Martial-Arts-Kämpfer der Welt. Nicht nur in seiner russischen Heimat wird er als Idol verehrt. Doch ein Schicksalsschlag zwingt den Unbesiegbaren in die Knie.

          4 Min.

          Ein schweißüberströmter Mann steht gedankenverloren in einer umzäunten Arena. Tief Luft holend kniet er sich hin, bis seine Stirn den Boden berührt. Die muskulösen Arme schützend um den Kopf haltend, verdecken die von Blutstropfen und Schweiß des Gegnsers beschmierten dünnen Handschuhe seine Augen. Khabib Nurmagomedow, der ungeschlagene Weltmeister der Ultimate Fighting Championchips (UFC), weint. Am Samstagabend liegen 29 Kämpfe hinter ihm. Gegen Boxer, Ringer, Judoka. Alle Meister ihres Fachs. Alle haben sie versucht, den Russen zu schlagen. Gelungen ist es keinem. Tränen bedecken sein Gesicht, als er aufsteht und Schluss macht: „Ich beende meine Karriere.“

          Wenn man nach erfolgreichen Athleten aus Russland sucht, stößt man auf Khabib Nurmagomedow. Die Mixed Martial Arts (MMA), in denen der Russe so erfolgreich war, werden wegen der dargestellten Gewalt noch immer kontrovers betrachtet. Dessen ungeachtet hat es die UFC als größter Veranstalter dieser hybriden Kämpfe geschafft, sich zu etablieren. Nurmagomedow ist einer ihrer größten Stars, um den die Organisation das Narrativ einer Legende gezeichnet hat. Alles, was er dafür tat, war zu kämpfen und zu gewinnen – und zwar so dominant wie keiner vor ihm. Als sportliches Idol eines umstrittenen Wettkampfs erreichte „der Adler“, so sein Spitzname, Millionen von Anhängern und weckte dabei das Interesse mächtiger Politiker.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.
          Wohnungsbesichtigung? Nur mit einem guten Schufa-Score.

          Bonitätsprüfung : Schufa greift nun auch nach Kontoauszügen

          Der Spezialist für die Bewertung der Kreditwürdigkeit von Verbrauchern will immer mehr Daten abgreifen. Dabei ist er dabei so intransparent wie kaum ein Unternehmen. Geht er nun zu weit?

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.