https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/michael-jordan-trikot-fuer-10-1-millionen-dollar-versteigert-18320144.html

10,1 Millionen Dollar : Rekordsumme für Michael-Jordan-Trikot

  • Aktualisiert am

10,1 Millionen Dollar: Das ikonische Trikot von Michael Jordans „Last Dance“ Bild: AFP

Basketball-Legende Michael Jordan trug das Trikot während seines Abschiedsauftritts in den 1998er-Finals. Nun stellt das Shirt mit der ikonischen Rückennummer 23 einen Auktionsrekord auf.

          1 Min.

          Ein Trikot, das Basketball-Legende Michael Jordan bei seinem letzten Titelgewinn mit den Chicago Bulls getragen hat, ist für eine Rekordsumme im zweistelligen Millionenbereich versteigert worden. Wie das US-amerikanische Auktionshaus Sotheby's am Donnerstag mitteilte, hat das Jersey für 10,1 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt. Der heute 59 Jahre alte Jordan trug es während seines „Last Dance“ in den 1998er-Finals der nordamerikanischen Profiliga NBA gegen die Utah Jazz.

          Es ist erst das zweite Trikot von Jordans Abschiedsauftritt, das in einer Auktion versteigert worden ist. Das Shirt mit der ikonischen Rückennummer 23 erzielte demnach den höchsten Preis, der je für ein in einem Spiel getragenes Sporttrikot bezahlt wurde. Die Endsumme sei doppelt so hoch gewesen, wie zuvor von Sotheby's angenommen. Insgesamt habe es 20 Gebote gegeben. Wer der neue Eigentümer des Trikots ist, teilte das Auktionshaus nicht mit.

          Das Jordan-Trikot übertraf den Betrag, der im vergangenen Mai für ein Trikot der argentinischen Fußball-Legende Diego Maradona überwiesen wurde, das dieser im WM-Viertelfinale 1986 gegen England getragen hatte – dem Spiel, in dem Maradona ein irreguläres Tor mit der sogenannten „Hand Gottes“ erzielte.

          Der bisherige Rekord für ein im Spiel getragenes Basketballtrikot lag laut Sotheby's bei 3,7 Millionen Dollar: für ein Jersey des verstorbenen Superstars der Los Angeles Lakers, Kobe Bryant.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf dem „Teknofest“ am 3. September: Erdogan signiert eine Kampfdrohne.

          Brief aus Istanbul : Setzt Erdoğan nun auf den Krieg?

          Der türkische Präsident erklärt die Feinde von einst zu Freunden, erhält heißes Geld und greift die Kurden an. So will er die Wahl doch noch gewinnen.
          Gibt es eine spezifisch weibliche giftige Komponente im Verhalten von Frauen? Oder wollen das nur beleidigte Männerrechtler so sehen?

          Toxische Weiblichkeit : Gefährlich für Männer oder Frauen?

          Bedeutet „toxische Weiblichkeit“ wirklich nur, dass Männer genauso Frauen zum Opfer fallen wie umgekehrt? Über eine Verhaltensweise, die Frauen in enge, unbequeme Rollen presst – wie Sexismus.
          Unter anderem wird es einen neuen Fahrplan der Deutschen Bahn geben. 10:19

          F.A.Z. Frühdenker : Das ändert sich im Dezember

          Joe Biden empfängt Emmanuel Macron im Weißen Haus. Der Bundeskanzler berät sich mit dem NATO-Generalsekretär. Und Deutschland kämpft bei der Fußball-WM um den Einzug ins Achtelfinale.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.