https://www.faz.net/-gtl-us2s

Marathon : Die Schnellen hier, die Meister dort

  • Aktualisiert am

Neue Deutsche Marathon-Meisterin: Ilona Pfeiffer Bild: ddp

Mario Kröckert und Melanie Kraus haben sich beim Düsseldorf-Marathon für die Leichtathletik-WM in Osaka qualifiziert. Gleichzeitig wurden Philipp Büttner und Ilona Pfeiffer mit schwächeren Zeiten in Mainz deutsche Marathon-Meister.

          Beim Marathon am Rhein sorgten am Sonntag in den Karnevalshochburgen Düsseldorf und Mainz Hunderttausende Zuschauer für Stimmung fast wie an Rosenmontag. In Düsseldorf löste neben der in 2:29:36 Stunden erneut siegreichen Luminita Zaituc (Braunschweig) Melanie Kraus (2:30:38) und Mario Kröckert (beide Leverkusen) in Bestzeit von 2:16:05 das WM-Ticket für Osaka/Japan (25. August bis 2. September).

          Beim Gutenberg-Marathon in Mainz wurden der letztjährige Vizemeister Philipp Büttner (Friedberg-Fauerbach) in unbedeutenden 2:20:19 und die 32 Jahre alte Ilona Pfeiffer (Ravensberg) in schwachen 2:46:13 Stunden deutsche Meister. Der Wattenscheider WM-Kandidat Alexander Lubina gab bei seinem Marathon-Debüt bei Kilometer 29 auf.

          Kenias Läufer dominieren Hannover-Marathon

          In Düsseldorf nahm Fußball-Bundestrainer Joachim Löw die Siegerehrung vor, nachdem er innerhalb einer vierköpfigen Firmenstaffel seines Titelsponsors (Metro Group) einen 10-km-Abschnitt absolviert hatte. Bei den Männern senkte Bellor Yator (Kenia) den Streckenrekord von Carsten Eich um mehr als fünf Minuten auf 2:09:47 Stunden. Schnellster in Mainz war in 2:14:06 der Ukrainer Andrej Naumow.

          Nicht der Schnellste, aber Meister: Philipp Büttner

          Mit einem dreifachen Sieg kenianischer Läufer ist der Hannover-Marathon zu Ende gegangen. Daniel Muruki Mbogo benötigte 2:14:46 Stunden für die 42,195 Kilometer durch die niedersächsische Landeshauptstadt und verwies seine Landsleute Barnabas Kenduiyo (2:15:30) und Abraham Kipkyeni Keter (2:19:32) auf die Platze zwei und drei. Bei sehr guten äußeren Bedingungen gewann die Kenianerin Monica Njeru in 2:46:18 Stunden die Frauen-Konkurrenz vor Inga Ruhl (TSV Kirchdorf/2:51:32).

          Zwei komplette Marathon-Teams bei der WM

          „Damit dürfte klar sein, dass wir in Osaka mit einem Männer- und Frauenteam vertreten sind“, sagte Langstrecken-Bundestrainer Detlef Uhlemann. Für das Weltcup-Team der Männer hatten sich neben Kröckert schon Martin Beckmann (Leinfelden-Echterdingen) mit 2:15:22 in Hamburg sowie Ulrich Steidl (Hanau-Rodenbach) durch Rang 12 auf dem schwierigen Kurs in Boston (2:19:56) qualifiziert.

          Bei den Frauen hatten vor Melanie Kraus bereits Europameisterin Ulrike Maisch (Rostock/2:30:01 bei der EM 2006), Köln-Siegerin Luminita Zaituc (2:28:24), sowie Claudia Dreher (Burg) durch ihre 2:32:21 in Frankfurt und Susanne Hahn (Saarbrücken) mit 2:33:25 in Paris die Norm geschafft.

          Weitere Themen

          Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Europa League : Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Der frühere Bundesligatrainer Thomas Doll unterliegt mit seinem Team gegen F91 Düdelingen. Celtic Glasgow gelingt derweil nur ein Remis, Standart Lüttich siegt in der Eintracht-Gruppe. Und der FC Basel bezwingt Krasnodar deutlich.

          Topmeldungen

          Das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York

          Vereinigte Staaten : Zwei kubanische UN-Diplomaten ausgewiesen

          Kurz vor der UN-Vollversammlung hat Amerika zwei Vertreter Kubas ausgewiesen. Deren Aktionen seien laut Außenministerium gegen die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten gerichtet gewesen. Kuba spricht von Verleumdung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.