https://www.faz.net/-gtl-7gjlt

Leichtathletik-WM : Silber für Schwanitz

  • Aktualisiert am

Silber im letzten Versuch: Christina Schwanitz Bild: dpa

Kugelstoßerin Christina Schwanitz erzielt mit 20,41 Metern im letzten Versuch eine persönliche Bestleistung und gewinnt bei der Leichtathletik-WM die Silbermedaille.

          1 Min.

          Mit einem unglaublichen Kraftakt im letzten Versuch hat Christina Schwanitz die Silbermedaille im Kugelstoßen bei der Leichtathletik-WM in Moskau gewonnen. Als die 20,41 Meter am Montag auf der Anzeigentafel aufleuchteten, vollführte die 27-Jährige aus dem Erzgebirge einen Freudentanz. Mit der letzten Kraftreserve hatte sie die Chinesin Gong Lijiao, die 19,95 Meter weit gestoßen hatte, noch von Platz zwei verdrängt. Schwanitz lag vor dem letzten Versuch nur auf Platz fünf. „Ich wusste, dass noch mehr geht. Das Training hat es gezeigt. Alles oder nichts“, sagte sie der ARD.

          Nach 2007, 2009 und 2011 gewann die Neuseeländerin Valerie Adams mit 20,88 unangefochten ihren vierten WM-Titel. Damit übertrumpfte sie die Deutsche Astrid Kumbernuss, die von 1995 bis 1999 dreimal Weltmeisterin geworden war. Die letzte deutsche WM-Medaille hatte 2009 in Berlin Nadine Kleinert als Zweite gewonnen.

          „Ich habe ein Superjahr und ein starkes Selbstbewusstsein. Selten bin ich so relaxed in eine große Veranstaltung gegangen“, sagte Christina Schwanitz bereits nach der souverän gemeisterten Qualifikation am Tag zuvor. Zweimal hatte sie in diesem Jahr die 20-Meter-Marke übertroffen und sich mit 20,20 Meter an die dritte Stelle der Weltbestenliste vorgekämpft. Und nun der kraftvolle Stoß in Moskau, der noch mal 21 Zentimeter weiter ging!

          Blockade gelöst

          Ein Grund für das nun stabile Nervenkostüm ist die Zusammenarbeit mit der Psychologin Grit Reimann. Diese betrieb nach Blackouts der Athletin bei der WM 2011 in Daegu/Südkorea und 2012 bei der Hallen-WM Ursachenforschung. „Ich war bei großen Wettkämpfen so aufgeregt und blockiert“, berichtete die gebürtige Dresdnerin. „Jetzt macht mir der Leistungssport großen Spaß und er ist nicht länger eine Pflichtveranstaltung für mich.“

          Leichtathletik-WM

          Frauen, Kugelstoß
          Gold: Valerie Adams (Neuseeland) 20,88 m;
          Silber: Christina Schwanitz (Thum) 20,41;
          Bronze: Gong Lijiao (China) 19,95;
          4. Michelle Carter (USA) 19,94; 5. Jewgenia Kolodko (Russland) 19,81; 6. Li Ling (China) 18,39; 7. Irina Tarassowa (Russland) 18,37; 8. Tia Brooks (USA) 18,09; ...13. Josephine Terlecki (Magdeburg) 17,87 (Qualifikation)

          Weitere Themen

          Diese Baustelle hat der BVB

          Vor der Champions League : Diese Baustelle hat der BVB

          Die Dortmunder Abwehr ist die beste der Liga – und doch kann dieser Umstand über teils gefährliche Lücken nicht hinwegtäuschen. Nun eröffnet Trainer Lucien Favre auch noch eine rätselhafte Torhüterdebatte.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.