https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/leichtathletik-frauen-werfen-beim-indoor-istaf-gegen-maenner-15900090.html

Leichtathletik : Frauen werfen gegen Männer

  • Aktualisiert am

Leichtere Scheibe gegen schwerere: Shanice Craft und Christoph Harting (rechts) Bild: dpa

Eine Weltpremiere beim Berliner Hallen-Leichtathletik-Sportfest: Männer wie Christoph Harting treten im selben Wettbewerb in den Ring wie Diskuswerferinnen. Olympiasieger Harting ist gar nicht so wirklich begeistert.

          1 Min.

          Mit einer Weltpremiere locken die Macher des 6. Indoor-Istaf am 1. Februar 2019 nach Berlin. Zum ersten Mal wird es einen Teamwettbewerb im Diskuswerfen geben, vier Frauen und vier Männer treten in der Mercedes-Benz Arena gegeneinander an.

          „Diskus ist die große Attraktion dieses Meetings und vielleicht die einzige Disziplin, in der ein Teamwettbewerb Sinn macht“, sagte Meeting-Direktor Martin Seeber in Berlin und ergänzte: „Die Fans können sich auf einen tollen Abend freuen.“

          Die deutschen Diskus-Stars Christoph Harting und Shanice Craft haben für das weltweit größte Indoor-Meeting bereits ihre Zusagen gegeben. „So einen Wettkampf hatten wir noch nie. Wir sind eigentlich Individualsportler, da ist es einfach mal schön, in einem Team zu starten“, sagte die EM-Dritte Craft.

          Rio-Olympiasieger Christoph Harting ist nicht so ein großer Fan von Mannschaftswettbewerben. „Wenn es einer aus meiner Mannschaft nicht so gut macht, rege ich mich darüber auf. Das finde ich nicht so cool“, sagte der jüngere Bruder von London-Olympiasieger Robert Harting.

          Besonders erleichtert ist Christoph Harting nicht über die Tatsache, dass Kontrahent und Bruder Robert mit dem Leistungssport aufgehört hat. Das Verhältnis der beiden gilt als schwierig. „Das Bruderduell wurde medial immer überinszeniert“, sagte der jüngere Harting. „Für mich ist es jetzt kein Unterschied, seitdem er weg ist. Es ist immer noch die Herausforderung mit dem eigenen Körper und der eigenen Leistung.“

          Neben den Diskus-Stars werden viele Top-Athleten im Februar in Berlin antreten. Deutschlands beste Sprinterin Gina Lückenkemper hat genauso zugesagt wie die Hürden-Sprinterinnen Pamela Dutkiewicz und Cindy Roleder. Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie ist ebenfalls wieder mit von der Partie.

          Weitere Themen

          Dramatische Aufholjagd von Djokovic

          Viertelfinale in Wimbledon : Dramatische Aufholjagd von Djokovic

          Der erste Wimbledon-Halbfinalist steht fest: Titelverteidiger Novak Djokovic setzt sich nach hartem Kampf und 0:2-Satzrückstand gegen Jannis Sinner aus Südtirol durch. Das deutsche Duo Krawietz/Mies scheitert im Viertelfinale.

          United Volleys vor dem Aus

          Volleyball-Bundesliga : United Volleys vor dem Aus

          Die Volleyball-Profis der United Volleys erhalten nach F.A.Z.-Informationen keine Bundesligalizenz für die neue Saison. Das hat vor allem mit der finanziellen Lage des Klubs zu tun.

          Topmeldungen

          Die Kosmonauten Oleg Artemjew, Denis Matwejew und Sergej Korssakow posieren auf der ISS mit der Flagge der selbsterklärten „Volksrepublik“ Luhansk.

          Russische Kosmonauten : Provokation auf der ISS

          Der Westen arbeitet in vielen Bereichen nicht mehr mit Russland zusammen. Eine Ausnahme ist die Internationale Raumstation. Doch nun gab es dort einen Zwischenfall.
          Die ukrainischen Verteidiger versuchen Slowjansk durch Straßensperren vor einer russischen Eroberung zu schützen.

          Angriffe auf Region Donezk : „Es gibt keinen sicheren Ort“

          Nach der vollständigen Eroberung des Luhansker Territoriums bombardiert Russland großflächig die Region Donezk. Der Bürgermeister von Slowjansk ruft zur Evakuierung seiner Stadt auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.