https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/leichtathletik-ehemaliger-speerwurf-europameister-wessing-gestorben-16178566.html

Trauer um Michael Wessing : Ehemaliger Speerwurf-Europameister gestorben

  • Aktualisiert am

Rekordhalter mit dem „alten Speer“: Michael Wessing Bild: dpa

Der frühere Weltklasse-Leichtathlet Michael Wessing ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Wessing hatte 1978 EM-Gold im Speerwerfen gewonnen und deutschen Rekord geworfen.

          1 Min.

          Die deutsche Leichtathletik-Szene und der TV Wattenscheid trauern um den früheren Speerwurf-Europameister Michael Wessing. Wie der Verein an diesem Donnerstag mitteilte, verstarb der 66-Jährige Anfang der Woche überraschend an den Folgen einer Operation. „Die Nachricht hat uns erschüttert“, sagte Vereins-Manager Michael Huke. Wessing habe seinen langjährigen Verein „noch vor ein paar Wochen hier im Wattenscheider Olympiastützpunkt besucht“.

          Sein größter sportlicher Erfolg gelang Wessing 1978, als er in Prag mit einer Weite von 89,12 Meter Europameister wurde. Nach Platz neun bei den Olympischen Spielen 1976 galt er als einer der Favoriten für die Sommerspiele 1980 in Moskau, verpasste sie allerdings wegen des Olympia-Boykotts der westlichen Nationen.

          Mit seiner Bestmarke von 94,22 Meter, aufgestellt im August 1978 in Oslo, markierte Wessing mit dem „alten Speer“ den bundesdeutschen Rekord, ehe 1986 der neue Speer mit verändertem Schwerpunkt eingeführt wurde, nachdem DDR-Werfer Uwe Hohn 1984 mit einem Hieb auf 104,80 die Grenzen der Stadien ausgereizt hatte.

          Für seine Verdienste im Sport wurde Michael Wessing einst durch den damaligen Bundespräsidenten Walter Scheel das silberne Lorbeerblatt verliehen.

          Weitere Themen

          Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests Video-Seite öffnen

          Olympische-Spiele in China : Einreise nur mit zwei negativen PCR-Tests

          Kurz vor Beginn der Olympischen Winterspiele versucht China die Ausbreitung von Corona-Fällen mit strikten Maßnahmen zu verhindern. 72 Corona-Infektionen im Zusammenhang mit den Spielen wurden bereits bestätigt. Die breite chinesische Öffentlichkeit wurden vom Kauf der Tickets ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Das Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe soll vor der Tat von den Männern ausgespäht worden sein.

          Juwelenraub Grünes Gewölbe : Von der Beute fehlt bis heute jede Spur

          Am Freitag beginnt der Prozess gegen sechs Männer des Remmo-Clans, die Juwelen im Wert von 113,8 Millionen Euro gestohlen haben sollen. Unklar ist bisher, wie die Täter so leicht in die Schatzkammer eindringen konnten – und warum die Wachleute nicht eingriffen.
          Meta-Chef Mark Zuckerberg

          BGH-Urteil : Facebook muss Pseudonyme auf seiner Plattform dulden

          Wer schon seit Jahren ein Pseudonym auf Facebook nutzt, darf dies auch weiterhin tun. Das hat der Bundesgerichtshof klargestellt. Für Nutzer, die neu hinzukommen, ist die Rechtslage weiterhin unklar.