https://www.faz.net/-gtl-10nr0

Lahm gewinnt bei Pferderennen : Galopper des Tages: „Surabaja“

  • Aktualisiert am

Eine Möhre extra für den Galopper des Tages: „Surabaja” von Philipp Lahm Bild: picture-alliance/ dpa

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm hat den ersten Sieg als Pferde-Besitzer erreicht: seine vier Jahre alte Stute „Surabaja“ gewann das www.galoppriem.de-Rennen in München.

          1 Min.

          Der deutsche Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm hat am Sonntag in München den ersten Sieg als Galopper-Besitzer erreicht. Die vier Jahre alte Stute Surabaja gewann für Lahm bei ihrem siebten Karriere-Start erstmals ein Rennen. Sie punktete beim Renntag des Münchner Rennvereins im 4. Rennen, dem www.galoppriem.de-Rennen für Dreijährige und ältere Pferde.

          Surabaja, Tochter des einstigen Galopper-Weltstars Tiger Hill, gehört Lahm und dem ehemaligen Jockey John-David Hillis. Für den Sieg kassierten die Besitzer 2100 Euro Prämie.

          Weitere Themen

          Die Löwen in der Krise

          Eishockey in Frankfurt : Die Löwen in der Krise

          Sechs Niederlagen in neun Spielen: Bei den Löwen Frankfurt läuft es nicht. Das schlechte Abschneiden liegt nicht nur an der Verletzungsmisere und einer junger Mannschaft. Die kommenden Wochen dürften hart werden.

          Dortmund muss auf Barcelona hoffen Video-Seite öffnen

          BVB in der Champions League : Dortmund muss auf Barcelona hoffen

          Dienstagabend geht es für Borussia Dortmund darum, ob das Team von Lucien Favre die Gruppenphase übersteht. Momentan punktgleich mit Inter Mailand, jedoch mit dem schlechteren Torverhältnis, muss der BVB auf ein gutes Ergebnis des FC Barcelonas bei den Italienern hoffen.

          Topmeldungen

          Nächtliche Pressekonferenz: Selenskyj, Merkel, Macron und Putin im Elysée-Palast

          Ukraine-Gipfel : Bewegung in einen versteinerten Prozess

          Der Stillstand sei überwunden, versichern Merkel und Macron nach neun Stunden Verhandlungen. Putin wittert Tauwetter. Doch Selenskyj ist skeptisch: „Mir ist das viel zu wenig.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.