https://www.faz.net/-gtl-9mh1u

Tennis : Kohlschreiber verbessert deutsche Bilanz

  • Aktualisiert am

Kann es noch: Philipp Kohlschreiber Bild: dpa

Der Start der deutschen Spieler in das Tennisturnier von München misslingt großteils. Vier scheitern, nur Kohlschreiber erreicht das Achtelfinale. Und Zverev – per Freilos.

          Philipp Kohlschreiber ist beim ATP-Turnier in München ein ermutigender Auftaktsieg gelungen, mit dem er an dem ansonsten verpatzten deutschen Dienstag die Gastgeber-Bilanz etwas positiver gestaltet. Der 35 Jahre alte Tennis-Routinier setzte sich in seinem Erstrundenmatch mit 6:2, 7:5 gegen Andreas Seppi aus Südtirol durch. „Ich bin gut gestartet, ich fühle mich gut. Es war wunderschön zu spielen“, sagte Kohlschreiber, der nun im Achtelfinale auf den an Nummer zwei gesetzten Karen Chatschanow trifft.

          Der Russe hatte wie Topfavorit Alexander Zverev zunächst ein Freilos. Der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg steigt am Mittwoch (13.30 Uhr) gegen den Argentinier Juan Ignacio Londero in das Sandplatzturnier ein. Auf den Vorjahresfinalisten Zverev und Kohlschreiber ruhten bereits vor Turnierbeginn die größten deutschen Hoffnungen – nun konzentrieren sie sich fast komplett. Denn neben Kohlschreiber gewann nur Rudi Molleker sein erstes Match: Der 18-jährige Berliner schlug Marius Copil aus Rumänien mit 7:6 (7:5), 4:6, 6:4.

          Vier andere Deutsche erwischten einen Tag zum Vergessen: Davis-Cup-Profi Jan-Lennard Struff aus Warstein unterlag in nur 51 Minuten mit 1:6, 1:6´dem Qualifikanten Thiago Monteiro (Brasilien). Alexander Zverevs älterer Bruder Mischa ging nach 53 Minuten gegen Guido Pella mit 2:6 und 1:6 als Verlierer vom Platz. Yannick Maden aus Stuttgart zog gegen den Chilenen Cristian Garin mit 4:6, 2:6 den Kürzeren. Vorjahres-Halbfinalteilnehmer Maximilian Marterer aus Nürnberg verlor gegen Londero mit 2:6, 6:4, 2:6 und verpasste das Duell mit Zverev.

          Duell mit Alexander Zverev verpasst: Maximilian Marterer

          Kohlschreiber gelang dagegen ein Auftakt nach Maß gegen Seppi. Der 35 Jahre alte Augsburger blieb in den entscheidenden Momenten konzentriert und konnte nach 80 Minuten Spielzeit jubeln. Der Augsburger hatte zuletzt seinen Start beim Sandplatzturnier von Barcelona wegen einer Hüftverletzung absagen müssen. Nun wirkte Kohlschreiber von der Blessur aber nicht mehr beeinträchtigt.

          Frühes Aus für Petkovic und Barthel

          Andrea Petkovic und Mona Barthel sind beim WTA-Turnier in der tschechischen Hauptstadt Prag ebenfalls früh ausgeschieden. Petkovic (Darmstadt) unterlag der Amerikanerin Jessica Pegula in der ersten Runde mit 4:6, 7:6 (9:7), 3:6, Barthel (Neumünster) musste sich Lokalmatadorin Barbora Strycova 4:6, 2:6 geschlagen geben.

          Tamara Korpatsch aus Kaltenkirchen erreichte dagegen überraschend mit einem 6:3, 6:2 gegen die Serbin Aleksandra Krunic die Runde der besten 16. Korpatsch war als Lucky Loser in das Hauptfeld gerutscht.

          Weitere Themen

          Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

          Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

          Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

          Topmeldungen

          Nach Unwettern : Verkehr in Teilen Deutschlands gestört

          Ein starkes Unwetter sorgt in Teilen Deutschlands für Störungen und Ausfälle im Bahnverkehr. Auch auf vielen Autobahnen gibt es massive Behinderungen. Am Frankfurter Flughafen wird die Abfertigung zwischenzeitlich eingestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.