https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/kinder-ohne-sport-im-corona-lockdown-eine-verlorene-generation-17293498.html

Kinder im Lockdown : „Eine verlorene Generation“

Kreative „Generation Workout“: In Ermangelung sinnvoller Alternativen wird auch schon mal einsam in luftigen Höhen trainiert. Bild: Reuters

Dramatische Bewegungslosigkeit im Lockdown: Der DOSB warnt vor den körperlichen und psychischen Konsequenzen und fordert von der Politik, sich für Kinder und Jugendliche einzusetzen.

          3 Min.

          Wir brauchen vor dem Hintergrund des anstehenden Infektionsschutzgesetzes eine Privilegierung der bis Vierzehnjährigen, damit diese Sport treiben können“, fordert Andreas Silbersack, Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in einem emotionalen Appell von den Abgeordneten des Sportausschusses des Deutschen Bundestages: „Setzen Sie sich für die Kinder und Jugendlichen ein!“ In einem Redebeitrag, den er als Hilfeschrei bezeichnete, warnte er am Mittwoch vor den körperlichen und psychischen Konsequenzen der Bewegungslosigkeit im Lockdown ohne Vereins- und Schulsport: „Wir produzieren eine verlorene Generation.“

          Michael Reinsch
          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Alarmstimmung allenthalben. Kerstin Holze, Vorsitzende der Deutschen Kinderturn-Stiftung, die eine motorische Grundausbildung in der Kita fordert, plädierte leidenschaftlich für eine Befreiung der Kinder aus dem Lockdown mit Sportangeboten an der frischen Luft: „Wir müssen jetzt in die Gegenwart unserer Kinder investieren und damit in die Zukunft unserer Gesellschaft.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?
          Der russische Präsident Wladimir Putin wägt einen Goldbarren: Russland hat zuletzt 3,6 Tonnen Gold verkauft.

          200 Millionen Dollar : Wladimir Putin greift die Goldreserven an

          Russland verkauft Gold im Wert von mehr als 200 Millionen Dollar. Damit sollen Löcher im Haushalt gestopft werden. Wie geht das überhaupt angesichts der Sanktionen des Westens?

          Nach dem Erdbeben : Die Türkei steht nicht allein

          In der Katastrophe legt die Türkei alle politischen Differenzen beiseite. Wird wie nach dem Erdbeben 1999 jetzt das Ende der alten politischen Klasse eingeläutet?