https://www.faz.net/-gtl-a031b

Handball-Bundesliga : Meister mit Maske

  • Aktualisiert am

Der Kieler Kapitän Domagoj Duvnjak (l) und Kiels Trainer Filip Jicha präsentieren die Meisterschale. Bild: dpa

Die Spieler tragen Mund-Nase-Schutz im „Zebra-Look“ und weiße Handschuhe. Die Feierlichkeiten für den 21. Handball-Meistertitel des THW Kiel gehen denkbar steril über die Bühne.

          1 Min.

          Ohne Publikum hat der deutsche Handball-Meister THW Kiel die Meisterschale in Empfang genommen. 44 Tage, nachdem die Handball-Bundesliga die „Zebras“ zum Meister gekürt hatte, wurde die Mannschaft von Trainer Filip Jicha an diesem Donnerstag in der heimischen Sparkassen-Arena für den 21. Meistertitel des Vereins geehrt. Jicha wurde zudem nach seiner ersten Saison als Coach als Trainer des Jahres ausgezeichnet, der Kieler Rückraumspieler Domagoj Duvnjak als wichtigster Spieler der vorzeitig beendeten Saison geehrt.

          Wo sonst 10.285 Zuschauer ihr Team unterstützen, herrschte am Donnerstag eine ungewohnte Atmosphäre. Die Spieler nahmen mit Abstand, Mund-Nase-Schutz im „Zebra-Look“ und weißen Handschuhen auf einem Podest teil. Die Meisterschale selbst hatte eine Delegation von Vorjahresmeister SG Flensburg-Handewitt am Vormittag im Beisein von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in Eckernförde an den THW Kiel übergeben.

          „Ich freue mich, dass die Schale in Schleswig-Holstein bleibt“, sagte Günther, der „seit 35 Jahren THW-Fan ist und die Schale gerne an meinen Lieblingsverein übergibt“ im TV-Sender Sky. THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi sagte: „Es ist emotional nicht vergleichbar, aber dennoch ein schöner Tag für den Club.“ Liga-Präsident Uwe Schwenker äußerte die Hoffnung, dass die Bundesliga in „absehbarer Zeit wieder vor Zuschauern spielen kann“.

          Am 21. April hatte die große Mehrheit der 36 Clubs aus der 1. und 2. Bundesliga entschieden, die Saison wegen der Corona-Krise abzubrechen. Zum Meister wurde nach 26 Spieltagen Tabellenführer THW Kiel erklärt. Erstmals seit fünf Jahren haben die Norddeutschen damit wieder den Titel gewonnen. Der Meister der beiden Vorjahre, die SG Flensburg-Handewitt, wurde Zweiter.

          Weitere Themen

          Hoffen auf das englische Interesse

          FSV Mainz 05 : Hoffen auf das englische Interesse

          32 Spieler: Der Trainingskader von Coach Achim Beierlorzer beim Fußball-Bundesligaverein Mainz 05 ist zu groß. Welche Möglichkeiten hat Manager Rouven Schröder?

          Topmeldungen

          Lukaschenka gibt seine Stimme in einem Wahllokal in Minsk ab

          Wahlsonntag in Belarus : Unter den Augen von Soldaten

          In Belarus bereitet sich das Regime auf Proteste gegen das offizielle Ergebnis der Präsidentenwahlen vor. Amtsinhaber Lukaschenka ist gereizt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.