https://www.faz.net/-gtl-9rfzu

Handball- Champions-League : Kiel gewinnt in Veszprem

  • Aktualisiert am

In der „roten Hölle“ bestanden: Kiel gewinnt in Ungarn. Bild: AP

Wichtiger Erfolg in der Königsklasse: Die Handballer des THW Kiel gewinnen in Veszprem. Nach dem Ausrufezeichen ist auch der Gruppensieg wieder möglich.

          1 Min.

          Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in der Champions League mit einem Sieg bei Telekom Veszprem ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Filip Jicha setzte sich in der „roten Hölle“ in Ungarn nach einer überzeugenden Vorstellung mit 37:31 (16:13) gegen den Finalisten der Vorsaison durch. Für Jicha war es am zweiten Spieltag der Premierenerfolg in der Königsklasse.

          Der Norweger Harald Reinkind erzielte für die Kieler als bester Werfer acht Tore, Hendrik Pekeler verzeichnete bei seinen sieben Treffern eine perfekte Wurfquote. THW-Torhüter Niklas Landin brachte die Ungarn mit starken Paraden oft zur Verzweiflung. Zum Auftakt hatten sich die Zebras gegen Vive Kielce aus Polen durch einen Gegentreffer in letzter Sekunde noch mit einem 30:30 begnügen müssen.

          Der Sieg in Ungarn war der erste Schritt auf dem langen Weg zum Final Four in Köln (30./31. Mai 2020). Kiel, vor vier Jahren der bislang letzte deutsche Teilnehmer am Turnier, bekommt es in der Gruppe B mit acht Teams zu tun, unter anderem ist auch Titelverteidiger Vardar Skopje dabei. Nur die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale.

          Meister SG Flensburg-Handewitt hatte bereits am Mittwoch den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Das Team von Trainer Maik Machulla gewann vor eigenem Publikum 26:19 (12:9) gegen den norwegischen Serienmeister Elverum Handball.

          Weitere Themen

          Rassisten auf dem Radarschirm

          FAZ Plus Artikel: Italienischer Fußball : Rassisten auf dem Radarschirm

          Italiens Fußballchef will der düsteren Lage in den heimischen Stadien mit Video- und Tonüberwachung Einhalt gebieten. Per Technologie sollen Täter identifiziert und Schiedsrichter entlastet werden. Doch das könnte zu ganz anderen Problemen führen.

          Wie eine sich häutende Schlange

          BVB-Gegner Inter Mailand : Wie eine sich häutende Schlange

          Viel Geld, hohe Ansprüche und neue Stars: Trainer Antonio Conte soll Inter Mailand zu alter Größe zurückführen. Und aus gleich mehreren Gründen könnte der italienische Fußballklub Borussia Dortmund gefährlich werden.

          Topmeldungen

          Meint, er werde falsch dargestellt: Claas Relotius.

          Relotius geht gegen Moreno vor : Der Fälscher will richtigstellen

          „Erhebliche Unwahrheiten und Falschdarstellungen“? Der als Fälscher überführte frühere „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius geht juristisch gegen Juan Moreno und dessen Buch „Tausend Zeilen Lüge“ vor. Was will Relotius?
          Wiederverwertung der besonderen Art: Ein Bild angeblich russischer Trolle, das diese schon 2016 während der Präsidentenwahl in Amerika nutzten.

          Desinformation : Die Mission der russischen Trolle

          Nach der Desinformationskampagne im amerikanischen Präsidentenwahlkampf 2016 enttarnt Facebook eine neue Operation aus Russland. Sie zielte vor allem auf Instagram.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.