https://www.faz.net/-gtl-9fpfu

Marathon : Kenianer Cherono gewinnt in Amsterdam

  • Aktualisiert am

Erhabener Moment: Lawrence Cherono im Ziel Bild: EPA

Lawrence Cherono siegt beim Amsterdam-Marathon mit einem Streckenrekord. Äthiopiens Leichtathletik-Star Kenenisa Bekele erlebt eine weitere Enttäuschung.

          Der Kenianer Lawrence Cherono hat den Amsterdam-Marathon mit einem Streckenrekord von 2:04:06 Stunden gewonnen. Damit verbesserte der 30 Jahre alte Vorjahressieger am Sonntag seine eigene Bestzeit auf dem Stadtkurs um 63 Sekunden. In der Jahresweltbestenliste schob sich Cherono auf Platz vier nach vorne. Hinter ihm liefen die beiden Äthiopier Mule Wasihun und Solomon Deksisa auf den Rängen zwei und drei mit 2:04:37 beziehungsweise 2:04:40 Stunden ebenfalls Weltklassezeiten.

          Äthiopiens Leichtathletik-Star Kenenisa Bekele erlebte derweil eine weitere Enttäuschung im Marathon. Nach rund 30 Kilometern fiel der 5000- und 10 000-Meter-Weltrekordinhaber und dreimalige Olympiasieger zurück, zwei Kilometer vor dem Ziel gab der 36-Jährige auf.

          Bei den Frauen setzte sich die Äthiopierin Tadelech Bekele in 2:23:14 Stunden durch.

          Weitere Themen

          Keine Mammut-WM in Katar Video-Seite öffnen

          Nur 32 statt 48 Teams : Keine Mammut-WM in Katar

          Wie die Fifa bekannt gab werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar genau so viele Teams wie in den letzten Jahren antreten. Zuvor hieß es, die Anzahl an teilnehmenden Nation sollte auf 48 Mannschaften aufgestockt werden.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der Bremer FDP für die Bremer Bürgschaftswahl, könnte einem Jamaika-Bündnis im Wege stehen.

          FDP in Bremen : Im Reich des Tschakka

          Die aus dem Fernsehen bekannte Spitzenkandidatin der Bremer FDP, Lencke Steiner, gilt als Marketingtalent, aber auch als Hindernis für eine Jamaika-Koalition – beides steht in einem Zusammenhang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.