https://www.faz.net/-gtl-9fpfu

Marathon : Kenianer Cherono gewinnt in Amsterdam

  • Aktualisiert am

Erhabener Moment: Lawrence Cherono im Ziel Bild: EPA

Lawrence Cherono siegt beim Amsterdam-Marathon mit einem Streckenrekord. Äthiopiens Leichtathletik-Star Kenenisa Bekele erlebt eine weitere Enttäuschung.

          Der Kenianer Lawrence Cherono hat den Amsterdam-Marathon mit einem Streckenrekord von 2:04:06 Stunden gewonnen. Damit verbesserte der 30 Jahre alte Vorjahressieger am Sonntag seine eigene Bestzeit auf dem Stadtkurs um 63 Sekunden. In der Jahresweltbestenliste schob sich Cherono auf Platz vier nach vorne. Hinter ihm liefen die beiden Äthiopier Mule Wasihun und Solomon Deksisa auf den Rängen zwei und drei mit 2:04:37 beziehungsweise 2:04:40 Stunden ebenfalls Weltklassezeiten.

          Äthiopiens Leichtathletik-Star Kenenisa Bekele erlebte derweil eine weitere Enttäuschung im Marathon. Nach rund 30 Kilometern fiel der 5000- und 10 000-Meter-Weltrekordinhaber und dreimalige Olympiasieger zurück, zwei Kilometer vor dem Ziel gab der 36-Jährige auf.

          Bei den Frauen setzte sich die Äthiopierin Tadelech Bekele in 2:23:14 Stunden durch.

          Weitere Themen

          Klopp feiert seine Mannschaft Video-Seite öffnen

          Sieg gegen Neapel : Klopp feiert seine Mannschaft

          Nach einem dramatischen Spiel gegen den SSC Neapel ist der FC Liverpool ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Die Reds siegten im Gruppen-Finale dank eines Tores von Salah mit 1:0.

          Topmeldungen

          EU-Gericht urteilt : Drohen jetzt auch neuesten Dieselautos Fahrverbote?

          Statt auf dem Prüfstand muss der Schadstoffausstoß von Autos inzwischen auf der Straße gemessen werden. Im Schnellverfahren wurden Stickoxid-Grenzwerte gelockert. Das ist nicht zulässig, urteilte jetzt das EU-Gericht – und ebnet damit den Weg für neue Fahrverbote.

          Rote Karte für Müller : „Nee, nee, das war keine Absicht“

          Erstmals in seiner Profikarriere sieht Thomas Müller die Rote Karte. Der üble Tritt ins Gesicht seines Gegners überschattet auch eine Bestmarke für den Stürmer. Danach gibt er sich ziemlich wortkarg.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.