https://www.faz.net/-gtl-a8sek

Goldschwimmer und seine Frau : Und plötzlich sind die Haare weg

  • -Aktualisiert am

Johnny Weissmüller macht auch als Tarzan-Darsteller eine gute Figur. Bild: Picture-Alliance

Johnny Weissmüller hat nicht nur Schwimm-Weltrekorde aufgestellt, er war auch Tarzan-Darsteller. Unvergessen ist die zeitlos schöne Geschichte des Besuchs im Sportstudio mit seiner Frau.

          1 Min.

          Gerade jetzt an Johnny Weissmüller zu denken, mag ein bisschen an den Haaren herbeigezogen sein. Aber die Geschichte, wie der amerikanische Goldschwimmer und Tarzan-Darsteller mit seiner Frau im Sportstudio des ZDF auftrat, hat dieses Jahr 50. Jubiläum. Und sie ist wiederum so zeitlos, dass sie immer passt, gerade in diese auch frisurentechnisch schwierige Phase.

          An einem Samstagabend im Jahr 1971 saß das Paar mit Moderator Dieter Kürten zusammen, und Weissmüller hatte die lästige Schimpansin Cheetah auf dem Schoß. Man plauderte ein wenig mühsam, bis das Tier plötzlich seinen haarigen Arm hervorschnellen ließ und Weissmüllers Frau die blonde Perücke vom Kopf riss. Alle waren platt, bis auf den Kopf der Dame, die drunter Gott sei Dank ganz nette Eigenhaare trug.

          Und dann? Kürten hob den Fifi auf und half ihr beim Überstülpen, während sie sich kringelig lachen wollte, und der Film-Tarzan neben ihr auch. Weissmüller, der aus Siebenbürgen stammte, hat in seinem Leben viele Schwimm-Weltrekorde aufgestellt und auch einige Jodelwettbewerbe gewonnen. Daher der Tarzan-Schrei, den er sich damals aber leider sparte.

          Weitere Themen

          Selina Jörg nutzt die Lücke

          Snowboard-WM : Selina Jörg nutzt die Lücke

          Die kurzfristige Absage von Esther Ledecka macht den Weg frei für Selina Jörg. Die deutsche Snowboarderin gewinnt WM-Gold im Parallel-Riesenslalom. Ihre Teamkollegen müssen Enttäuschungen verkraften.

          Topmeldungen

          Sollten die Impfreihenfolge aufgeweicht werden? Darüber wird zur Zeit debattiert.

          Stiko-Chef im F.A.Z.-Gespräch : Impfkommission besteht auf Priorisierung

          Stiko-Chef Thomas Mertens dringt darauf, die Bevölkerung so schnell wie möglich zu immunisieren. Er warnt aber vor einer willkürlichen Abgabe des Impfstoffs – und stellt sich gegen drei mächtige Ministerpräsidenten.
          Putin am 23. Februar, dem sogenannten Tag des Vaterlandsbeschützers, am „Grabmal des unbekannten Soldaten“ in Moskau

          Russlandsanktionen : Wie kann man Putin weh tun?

          Die Europäische Union will gegen jene Russen vorgehen, die Alexej Nawalnyj hinter Gitter gebracht haben. Er selbst schlägt ganz andere Leute für Sanktionen vor. Was Putin mehr beeindrucken könnte, ist umstritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.