https://www.faz.net/-gtl-a09j6

Basketball-Bundesliga : Ein historischer Korbwurf

  • Aktualisiert am

Der jüngste Dreier-Treffer: Jacob Patrick traf gegen die Skyliners. Bild: dpa

Zum Sieg von Ludwigsburg gegen die Skyliners sorgt der Sohn des Trainers als jüngster Korbschütze der Basketball-Bundesliga für Furore. Auch Alba Berlin gelingt der zweite Sieg.

          1 Min.

          Den MHP Riesen Ludwigsburg ist beim Meisterturnier der Basketball-Bundesliga ihr zweiter Sieg gelungen. Gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt setzte sich der Geheimfavorit am Dienstag im Münchner Audi Dome mit 80:77 (37:35) durch, tat sich dabei aber sehr schwer. Bester Werfer bei den Ludwigsburgern war Marcos Knight mit 25 Punkten. Bei den Frankfurtern, für die es die zweite Niederlage war, kam Quantez Robertson auf 17 Zähler.

          Ein bisschen Basketball-Geschichte schrieb im zweiten Viertel Jacob Patrick. Der Sohn von Ludwigsburgs Trainer John Patrick traf einen Dreier zum zwischenzeitlichen 28:24 und wurde so nach BBL-Angaben im Alter von 16 Jahren, 6 Monaten und 19 Tagen jüngster Korbschütze in der Liga-Historie seit Beginn der Aufzeichnungen 1998.

          „Das ist natürlich eine schöne Sache, aber ich freue mich einfach, dass ich mit dem Team spielen und offensiv helfen kann“, sagte Jacob Patrick in der Halbzeitpause bei Magentasport. Sein Vater und Trainer war stolz. „Es ist cool für ihn. Es ist nur ein Schritt, aber ich freue mich für ihn, als mein junger Spieler und auch als mein Sohn“, sagte John Patrick.

          Auch der deutsche Pokalsieger Alba Berlin kann allmählich für das Viertelfinale planen. Der Mitfavorit gewann das Gipfeltreffen vergangener Tage im leeren Münchner Audi Dome gegen den früheren Serienmeister Brose Bamberg mit 98:91 (55:56) und hat nach zwei von vier Vorrundenspielen in Gruppe B eine optimale Ausbeute vorzuweisen.

          Die Hauptstädter erarbeiteten sich im bis zum Schluss spannenden High-Scoring-Game schnell einen Vorsprung, büßten diesen aber noch im ersten Viertel wieder ein. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe - mit dem besseren Ende für Alba, für das Landry Nnoko mit 15 Punkten erfolgreichster Werfer war.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.
          Unser Autor: Sebastian Reuter

          F.A.Z.-Newsletter : Die Pandemie geht in die Verlängerung

          Bund und Länder ringen trotz Mutanten-Gefahr um Öffnungsperspektiven. Der Streit um die Organisation der Impfungen dauert an. Wenig gestritten wurde dagegen in Baden-Württemberg. Was sonst wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.