https://www.faz.net/-gtl-9erly

Negativer Bluttest : Irritation um Doping-Probe von Box-Weltmeister Charr

  • Aktualisiert am

„Sowohl die Blutprobe als auch die Urinprobe wurden von der Vada am selben Tag abgenommen“: Manuel Charr. Bild: dpa

Nach der positiven Doping-Probe auf Urinbasis gibt es nun einen negativen Bluttest bei Box-Weltmeister Manuel Charr. Die beiden unterschiedlichen Befunde widersprechen sich allerdings nicht.

          Box-Weltmeister Manuel Charr hat nach seiner positiven Doping-Probe auf Urinbasis einen negativen Bluttest vom gleichen Tag veröffentlicht. „Sowohl die Blutprobe als auch die Urinprobe wurden von der Vada am selben Tag abgenommen“, schrieb der 33-jährige Schwergewichtskämpfer am Montag auf seiner Facebook-Seite.

          Das veröffentlichte Dokument bestätigt allerdings nur einen negativen Test auf das Wachstumshormon HGH. Auf die nach übereinstimmenden Medienberichten von der Voluntary Anti Doping Association (Vada) im Urin nachgewiesenen Anabolika Epitrenbolon und Drostanolon wurde die A-Probe des Blutes nicht untersucht. HGH seinerseits wird nicht über den Urin nachgewiesen. Daher widersprechen sich die beiden Befunde, anders als von Charr angenommen, nicht.

          Charr schrieb dennoch, er wolle nun „genau wissen, wie die Urinprobe verunreinigt werden konnte, während die Blutuntersuchung eindeutig einen Negativbefund zeigt“ und kündigte „weitere Maßnahmen“ an. Die Untersuchung der B-Probe des Blutes auf die im Urin nachgewiesenen anabolen Steroide dürfte Klarheit schaffen.

          Nach Bekanntwerden der positiven Trainingskontrolle am 20. September hatte sich der Koloss von Köln „total geschockt“ gezeigt und beteuert, „noch nie irgendwas genommen“ zu haben. Die am kommenden Samstag angesetzte WM-Titelverteidigung der WBA von Charr gegen Fres Oquendo aus Puerto Rico war daraufhin abgesagt worden. Der Fight sollte in Köln stattfinden.

          Weitere Themen

          Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Europa League : Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Der frühere Bundesligatrainer Thomas Doll unterliegt mit seinem Team gegen F91 Düdelingen. Celtic Glasgow gelingt derweil nur ein Remis, Standart Lüttich siegt in der Eintracht-Gruppe. Und der FC Basel bezwingt Krasnodar deutlich.

          „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“ Video-Seite öffnen

          Niko Kovač : „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“

          Der Bayern-Trainer freut sich über den Auftaktsieg in der Königsklasse und fordert, die Torwartdiskussion zwischen Neuer und Ter Stegen endlich zu den Akten zu legen.

          Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtigen Spieler fehlen.

          Topmeldungen

          Das war nichts: Gegen Arsenal ist die Eintracht um Filip Kostic unterlegen.

          Heimdebakel in Europa League : Am Ende fällt die Eintracht auseinander

          Achtbarer Auftritt, bitteres Resultat: Frankfurt erspielt sich beim Start in die Europa League Torchancen in Hülle und Fülle, muss sich aber dem FC Arsenal geschlagen geben. In der nächsten Partie wird ein wichtigen Spieler fehlen.
          Signale des Bewusstseins, im Computer rekonstruiert: links ein fast bewusstloser Komapatient, rechts ein Gesunder, in der Mitte ein Komapatient mit Bewusstsein.

          Wegen Fehlverhaltens : Urteil gegen den Primus der Hirnforschung

          Der weltbekannte Hirnforscher Niels Birbaumer behauptet, Locked-In-Patienten wieder kommunikationsfähig zu machen. Jetzt hat ihn die DFG wegen Fehlverhaltens verurteilt. Er will trotzdem weitermachen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.