https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/ironman-in-frankfurt-kurt-denk-uebt-scharfe-kritik-an-veranstalter-18126151.html
Bildbeschreibung einblenden

Scharfe Kritik an Ironman-EM : „Ich bin traurig und entsetzt, dass so etwas passiert“

Mit dem Schwimmen im Langener Waldsee beginnt der Frankfurter Ironman. Und was ist mit dem Main? Bild: dpa

Kurt Denk, der frühere Organisator des Ironman in Frankfurt, äußert im Interview deutliche Vorwürfe an die aktuellen Veranstalter des Triathlon-Events. Dabei geht es um Geld, Stars – und die Politik.

          6 Min.

          Zwanzig Jahre Ironman in Frankfurt – und zum Jubiläum an diesem Sonntag ein als Europameisterschaft tituliertes Rennen ohne einen der deutschen Hawaii-Sieger Jan Frodeno, Patrick Lange und Sebastian Kienle oder den aktuellen norwegischen Champion Kristian Blummenfelt? Da stimmt doch was nicht.

          Ralf Weitbrecht
          Sportredakteur.

          Ja, da stimmt wirklich etwas nicht. Das darf so nicht sein und nicht passieren. Wenn man einen solch großen Weltkonzern wie Ironman im Rücken hat und das Rennen in Frankfurt als Europameisterschaft deklariert, sollte man so viel Verantwortung haben, dass man dem auch in sportlicher Hinsicht gerecht wird. Was nicht bedeutet, dass diejenigen, die hier starten, schlecht sind. Die Besten starten aber nun wirklich mal in Roth. Das wäre nicht notwendig gewesen. Das bedauere ich sehr.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nun ermittelt die Justiz gegen sie: die zurückgetretene RBB-Intendantin Patricia Schlesinger.

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungenen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.