https://www.faz.net/-gtl-a1m0u

Endgültiges Aus für Triathlon : Ironman auf Hawaii abgesagt

  • Aktualisiert am

In diesem Jahr ohne Siegchance auf Hawaii: die deutschen Triathleten um Patrick Lange, hier beim Triumph 2018 Bild: dpa

Schon länger ist klar, dass es in diesem Jahr keinen Ironman auf Hawaii geben wird. Doch auch aus dem geplanten Ersatztermin wird nichts. Zum ersten Mal überhaupt wird die berühmte Triathlon-WM abgesagt.

          1 Min.

          Der legendäre Ironman auf Hawaii findet wegen der Corona-Krise nun doch nicht im Februar 2021 statt und ist erstmals in seiner Geschichte endgültig abgesagt worden. Das gaben die Veranstalter am Dienstag (Ortszeit) bekannt.

          Die Weltmeisterschaft im Triathlon über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen war ursprünglich für den 10. Oktober angesetzt, im Mai wegen der Pandemie dann aber auf Februar verschoben worden. 2021 sollte es deswegen erstmals seit 1982 wieder zwei Weltmeister in einem Jahr geben.

          „Schweren Herzens“ habe man die zunächst verschobene Veranstaltung abgesagt, hieß es in der Mitteilung. Auch die 70.3-WM über die halbe Distanz findet erst wieder im Herbst 2021 statt. „Wir waren hoffnungsvoll, dass wir unsere Athleten, deren Familien und Fans für diese Veranstaltungen willkommen heißen können, aber der andauernde Einfluss der Pandemie macht das unmöglich“, schrieben die Veranstalter. „Es ist hart, diese Entscheidung im Juli zu treffen, aber das bringt die notwendige Klarheit für Athleten, Gastgeber und Partner.“

          Seit dem Sieg von Sebastian Kienle 2014 gab es auf Hawaii nur noch deutsche Gewinner. 2015, 2016 und 2019 gewann Jan Frodeno, dazwischen holte sich Patrick Lange zweimal den ersten Platz. Der Ironman fand 1978 zum ersten Mal statt. Athleten, die sich für 2020 qualifiziert hatten, sollen 2021 oder 2022 an den Weltmeisterschaften teilnehmen dürfen.

          In diesem Jahr konnten noch keine Wettkämpfe wegen der Coronavirus-Pandemie stattfinden. Vor einem Monat wurde auch die EM in Frankfurt/Main endgültig abgesagt.

          Weitere Themen

          Silber für die Underdogs

          Beachvolleyball-EM : Silber für die Underdogs

          Die Nachrückerinnen Kim Behrens und Cinja Tillmann spielen eine famose Beachvolleyball-EM und verlieren erst im Endspiel hauchdünn. Und das, obwohl ihnen der eigene Verband keine Medaillenchance einräumt.

          Die DTM hat noch eine Zukunft

          Motorsport : Die DTM hat noch eine Zukunft

          Audi und BMW beenden ihr Werks-Engagement – künftig sollen Privatteams mit GT-Sportwagen starten. „Die Tür ist weit offen für alle Hersteller“, sagt DTM-Chef Berger.

          Topmeldungen

          Donald Trump geht während des Nato-Gipfels in Großbritannien am 4. Dezember 2019 an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel vorbei.

          Donald Trump oder Joe Biden? : Was für den Westen auf dem Spiel steht

          Eine Wiederwahl Donald Trumps wäre vielleicht das Ende des Westens. Doch leicht hätten es die Europäer auch mit einem Präsidenten Joe Biden nicht. Seine Außenpolitik liefe wohl auf ein „America first light“ hinaus.
          Demonstration gegen den Lockdown im Madrider Arbeiterviertel Vallecas

          Ausgangssperren in Madrid : Lockdown nur für Arme?

          In Madrid hat die Regionalregierung vor allem in den ärmeren Vierteln Ausgangssperren verhängt. Die Bewohner sind empört und werfen der Regierung Diskriminierung vor. Zu Tausenden ziehen sie auf die Straße.

          Schrumpfende Biodiversität : Die Arithmetik des Artentods

          Biodiversitätsforscher sind auf der Suche nach einer griffigen Formel, um das anthropozäne Massensterben zu stoppen. Zwei deutlich verschiedene Wege werden derzeit debattiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.