https://www.faz.net/-gtl-95k2j

Im Finale des Hopman Cup : Kerber und Zverev haben Chancen auf den ersten Titel des Jahres

  • Aktualisiert am

Bild: MCDONOU/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Vor 23 Jahren gewann Deutschland zuletzt den Hopman Cup. Zum Auftakt der neuen Saison haben nun Angelique Kerber und Alexander Zverev die Chance auf den ersten Tennis-Titel 2018. Doch im Finale des Hopman Cup wartet ein schwerer Gegner auf das Duo.

          1 Min.

          Erstmals seit 23 Jahren steht wieder ein deutsches Tennis-Team im Finale des Hopman Cups. Angelique Kerber und Alexander Zverev gewannen bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth am Freitag denkbar knapp auch das entscheidende Vorrundenspiel gegen Australien. Den 2:1-Sieg machten Keber und Zverev erst im Tiebreak des verkürzten gemischten Doppels perfekt, das sie mit 1:4, 4:1, 4:3 (5:3) gegen Daria Gavrilova und Thanasi Kokkinakis für sich entschieden.

          Gegner im Endspiel an diesem Samstag ist die Schweiz mit Roger Federer und Belinda Bencic als Sieger der zweiten Gruppe. Zuletzt erreichte 1995 in Boris Becker und Anke Huber ein deutsches Duo das Finale und holte damals ebenso den Titel wie Michael Stich und Steffi Graf 1993. Huber und Bernd Karbacher verloren 1994 das Endspiel gegen Tschechien.

          Die ehemalige Weltranglisten-Erste Kerber sorgte mit einem 6:1, 6:2 gegen Gavrilova für die Führung und gewann damit auch ihr drittes Einzel in dieser Woche. Anschließend verlor Zverev mit 7:5, 6:7 (4:7), 4:6 gegen Kokkinakis. Der Hamburger bezog gegen den Weltranglisten-209. nach 2:41 Stunden schon die zweite Niederlage in Perth. „Angie hat in ihren beiden Matches unglaublich gespielt - sie ist der Grund, dass wir im Finale sind“, sagte Zverev. „Ich habe nicht mein Bestes gespielt, zum Glück habe ich eine unglaubliche Partnerin.“ Zuvor hatten Kerber und Zverev Belgien zum Auftakt 2:1 bezwungen und danach Kanada beim 3:0 keine Chance gelassen. Die Schweizer verbuchten 3:0-Siege über Japan, Russland und die USA.

          Zverev war im vorigen Jahr mit Andrea Petkovic beim Hopman Cup auf die Schweiz mit Federer und Bencic getroffen, damals gab es in der Vorrunde eine 1:2-Niederlage. In einem spektakulären Match mit drei Tiebreaks hatte der Weltranglisten-Vierte damals das Duell der Generationen gegen Federer für sich entschieden. Bei offiziellen Partien führt Federer bislang 3:2. Der 36-Jährige gewann vor 17 Jahren das Turnier gemeinsam mit Martina Hingis, im Vorjahr verpasste er mit Bencic das Finale. Die einstige Top-Ten-Spielerin hat vor einer langen Verletzungspause alle bisherigen drei offiziellen Vergleiche gegen Kerber gewonnen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Reges Treiben in der Londoner U-Bahn

          Staatshilfen benötigt : Londons U-Bahn in Not

          Die Londoner „Tube“ leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Die schon vorher defizitäre Verkehrsgesellschaft TfL braucht Staatshilfe in Milliardenhöhe.
          Auf dieses Bild werden die Frankfurter in diesem Jahr verzichten müssen: Der Weihnachtsmarkt am Römer (Archivbild von 2015)

          Höchststand an Neuinfektionen : Frankfurt sagt Weihnachtsmarkt ab

          Der Frankfurter Weihnachtsmarkt ist endgültig abgesagt. Das hat Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Die Grünen) nach einer Sondersitzung des Verwaltungsstabs am Samstag bestätigt. Zudem beschließt die Stadt weitere Einschränkungen.
          Ein Adelssitz im Zwielicht: die Burg Hohenzollern bei Hechingen in Baden-Württemberg

          Entschädigungsansprüche : Das Recht der Hohenzollern

          Der Ton in der Debatte wird schärfer: Im Streit um die Entschädigungsansprüche der Hohenzollern werden Politik und Verwaltung von Kammerjägern unter Druck gesetzt. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.