https://www.faz.net/-gtl-u8j5

Handball : THW Kiel steht im Champions-League-Finale

  • Aktualisiert am

Ivano Balic kommt zu spät, Kiel und Dominik Klein ziehen ins Endspiel ein Bild: AP

Am Ende entschied ein Tor über den Einzug ins Endspiel der Champions League. Nach der Hinspielniederlage siegte der deutsche Handball-Meister gegen Portland San Antonio mit 37:34. Nun könnte Flensburg der Gegner sein.

          2 Min.

          Der THW Kiel hat zum zweiten Mal nach 2000 das Finale der Champions League erreicht und darf weiter vom ersten Gewinn der bedeutendsten Trophäe im Vereinshandball träumen. Im Halbfinal-Rückspiel besiegte der deutsche Rekordmeister den spanischen Spitzenklub Portland San Antonio 37:34 (20:19) und setzte sich so trotz der 28:30-Niederlage vom Hinspiel in Pamplona durch.

          Im zweiten Semifinale kann Kiels Nordrivale SG Flensburg-Handewitt gegen CBM Valladolid (Hinspiel 32:30) am Sonntag (19.00 Uhr/live auf Eurosport) sogar ein rein deutsches Endspiel perfekt machen. „Zum Schluss sind wir ein bisschen hektisch geworden. Für den Finaleinzug haben wir mit der Mannschaft die ganze Saison über gekämpft. Der Gegner ist mir egal, jetzt kann kommen wer will“, sagte Weltmeister Dominik Klein, der sieben THW-Treffer erzielte.

          Starker Karabatic Garant für den Kieler Finaleinzug

          Vor 10.250 Zuschauern in der seit Wochen ausverkauften Kieler Ostseehalle war vor allem ein überragender Nikola Karabatic Garant des Erfolgs für den THW. Der französische Nationalspieler war bei den Gastgebern mit zehn Treffern erfolgreichster Werfer und zudem glänzenden Vorbereiter vieler Angriffsaktionen, sodass selbst anfängliche Schwächen in der Defensive wettgemacht werden konnten.

          Portland hatte derweil in Carlos Ruesga seinen besten Torschützen (12) sowie im Kroaten Ivano Balic (10) einen hervorragenden Spielmacher, zeigte jedoch in der entscheidenden Phase Nerven. Die Vorentscheidung in der Partie fiel zehn Minuten vor Spielende, als der Bundesliga-Tabellenführer seinen bis dahin hart erkämpften Vorsprung von fünf bis sechs Toren konsequent verteidigte. Die Gäste, die ihre beste Phase in der ersten Halbzeit hatten, konnten dagegen zum Schluss nichts mehr zusetzen.

          Plötzlich lagen die Spanier mit vier Toren in Front

          Im ersten Durchgang hatte Kiel einen Blitzstart hingelegt und sich schon nach drei Minuten eine 3:1-Führung erkämpft. Doch die Gäste kamen bald wieder heran und gingen beim 7:6 (9. Minute) ihrerseits erstmals in Führung. Mitte der ersten Spielhälfte sah es sogar schon nach einem Durchmarsch des Champions-League-Siegers von 2001 aus, als die Spanier plötzlich mit vier Treffern in Front lagen (16:12). Doch ein Lauf von 8:3 Toren brachte den THW bis zur Pause wieder nach vorne.

          Nach einer Schwächephase zu Beginn des zweiten Durchgangs setzten die Norddeutschen Mitte des zweiten Durchgangs die Weichen auf den Finaleinzug. Dank konsequenter Chancenausnutzung und einer deutlichen Leistungssteigerung von Torwart Thierry Omeyer, der in der ersten Halbzeit noch durch Matthias Andersson ersetzt worden war, bauten die Kieler ihren Vorsprung auf sechs Tore aus und brachten den Erfolg über die Zeit.

          Weitere Themen

          Die Aufsteiger der Formel 1

          McLaren sorgt für Furore : Die Aufsteiger der Formel 1

          Nach dem Sieg in Monza soll sich beim Großen Preis von Russland der fulminante Aufschwung des englischen Traditionsteams fortsetzen. Für den künftigen Angriff auf den WM-Titel ist fast alles am Platz.

          US-Golfstars gegen Europa klar in Führung

          43. Ryder Cup : US-Golfstars gegen Europa klar in Führung

          Die Titelverteidiger aus Europa geraten beim Ryder Cup in den USA schon am ersten Tag klar in Rückstand. Bei den US-Golfstars beeindruckt Kraftprotz Bryson DeChambeau mit seinen gewaltigen Abschlägen.

          Topmeldungen

          Edgar Engist  mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Wer ehrlich rechnet und keine Schenkungen der Eltern erhoffen kann, muss beim Ansparen Risiken eingehen und auf Aktien setzen.

          Baufinanzierung : So klappt es mit dem Hauskauf

          Für den Kauf einer Immobilie reicht eine Finanzierung auf Pump nicht aus. Es muss zusätzlich lange vorher gespart werden. Hier ist die passende Strategie.
          Josephin Kampmann, Gesundheits- und Krankenpflegerin, steht in einem Zimmer der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Essen und bereitet eine Infusion vor.

          Corona-Pandemie : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 60,6

          Das Robert Koch-Institut hat seit dem Vortag 7211 Corona-Neuinfektionen registriert. Tendenziell gehen die Infektionszahlen seit rund zwei Wochen zurück. In den USA müssen Staatsbedienstete nun bis Dezember geimpft sein.
          Wahlkabine in der Marien-Schule in Düsseldorf im September 2020

          Initiation für Erstwähler : Demokratie ist machbar

          Für viele Erstwähler ist das erste Mal ein ernüchterndes Erlebnis. Warum verpassen wir eine Chance, junge Menschen in unserer Demokratie willkommen zu heißen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.