https://www.faz.net/-gtl-9s3qe

Handball-Bundesliga : Hallenräumung in Stuttgart

  • Aktualisiert am

Mit halber Kraft gegen Nordhorn: THW-Trainer Filip Jicha schonte einige seiner Stammkräfte. Bild: EPA

Der THW Kiel macht in der Handball-Bundesliga den nächsten Schritt in Richtung Tabellenspitze. Beim TVB Stuttgart muss die Halle kurz nach dem Pausenpfiff komplett geräumt werden.

          1 Min.

          Der THW Kiel hat den nächsten Schritt in Richtung Tabellenspitze der Handball-Bundesliga gemacht. Der Rekordmeister gewann am Donnerstag sein Heimspiel gegen den Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen 31:23 (14:13). Mit jetzt 12:2 Punkten verbesserten sich die „Zebras“, die eine Partie weniger ausgetragen haben als die Konkurrenz, auf den zweiten Platz hinter der TSV Hannover-Burgdorf (14:2).

          THW-Trainer Filip Jicha schonte einige seiner Stammkräfte. Der Tscheche beorderte auf den Außenpositionen Rune Dahmke und Ole Rahmel sowie im Tor Dario Quenstedt in die Startformation. Das Tabellenschlusslicht aus Nordhorn spielte mutig mit und schaffte es bis zur Halbzeit, die Anzahl der Fehler gering zu halten. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die individuelle Klasse der Norddeutschen aber immer mehr durch.

          Handball-EM 2020: Spielplan, Termine, Ergebnisse, Tabellen

          Bei der Partie des TVB Stuttgart gegen den TBV Lemgo Lippe musste die Halle kurz nach dem Pausenpfiff komplett geräumt werden. Grund war nach Auskunft eines TVB-Sprechers ein Fehler in der Brandmeldeanlage. Stuttgarts Torhüter Johannes Bitter rettete mit einer letzten Parade für sein Team das 26:26 (15:11).

          Frisch Auf Göppingen gelang beim 26:23 (14:12)-Auswärtssieg über den HC Erlangen der vierte Erfolg in Serie gegen die Franken. Der SC DHfK Leipzig schlug Klassenneuling HBW Balingen-Weilstetten nach einem 10:14-Pausenrückstand noch 27:26.

          Weitere Themen

          Radsport-Kampfansage aus Raubling

          Team Bora-hansgrohe : Radsport-Kampfansage aus Raubling

          Das Team Bora-hansgrohe will die Nummer eins im Radsport werden. An Frontmann Sagan kam lange niemand vorbei. Doch jetzt kommen junge Rennfahrer mit ganz besonderen Ambitionen.

          Topmeldungen

          Individuelle Mobilität : Ein Lob auf das Auto

          Einst galt das Auto als des Deutschen liebstes Kind, jetzt tut mancher so, als trage es die alleinige Schuld am Weltuntergang. Die überwältigende Mehrheit der Bürger aber will und kann nicht auf das Auto verzichten.
          Sundar Pichai ist seit 2015 Google-Chef und rückt jetzt auch an die Spitze der Dach-Holding Alphabet.

          Sundar Pichai steigt auf : Was wird nun aus Google?

          Am technischen Talent des neuen Alphabet-Chefs gibt es keine Zweifel. Doch reicht das? Wir diskutieren die Zukunft von Google im Digitec-Podcast.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.