https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/golfer-bryson-dechambeau-ein-kraftpaket-findet-seine-meister-17567255.html

Golfer Bryson DeChambeau : Ein Kraftpaket findet seine Meister

  • Aktualisiert am

Kraftgolfer Bryson DeChambeau: 110 Kilogramm auf 1,85 Meter ergeben 406 Yards Bild: AFP

Der Haudrauf der Golfszene schlägt kräftig zu, und doch verpasst Bryson DeChambeau einen ganz speziellen Titel knapp. Sogar ein Deutscher ist besser.

          1 Min.

          Auf der Profitour schlägt niemand weiter ab als er, doch nun hat das Kraftpaket Bryson DeChambeau seine Meister gefunden. Bei den Weltmeisterschaften der Weitenjäger in Mesquite/Nevada kam der Golfstar aus den USA zwar unter die besten Acht, für den Sieg in einem 128er-Feld voller schlagkräftiger Spezialisten reichte es aber nicht. Den sicherte sich sein Landsmann Kyle Berkshire mit 422 Yards (385,9 Meter).

          Der Münchner Martin Borgmeier landete als einziger Nicht-Amerikaner im Finale mit 397 Yards (363 Meter) auf dem dritten Platz und damit auch vor DeChambeau, der zuletzt mit dem US-Team den Ryder Cup gewonnen hatte. Der US-Open-Champion von 2020 ging als erster PGA-Profi bei der Longdrive-WM an den Start. Sein weitester Schlag im Turnier landete bei 406 Yards (371,2 Meter). „Das war das beste Geschwindigkeitstraining, das ich mir vorstellen kann“, sagte DeChambeau.

          Den Einzug unter die Top-Acht habe er bei seinem ersten Auftritt mit den Spezialisten nicht erwartet. „Ich glaube, ich habe der Welt gezeigt, dass ich Highspeed und auf der PGA Tour Golf spielen kann“, sagte DeChambeau und kündigte an: „Ich werde meine Kraft und meinen Körper verbessern. Ich bin bei weitem noch nicht so stark wie diese Jungs, und da muss ich hin.“

          Mit seinen 110 Kilogramm bei 1,85 Meter Körpergröße ist er auf der Profitour ein Exot, unter Langschlägern wie Borgmeier fällt er dagegen kaum auf. Mit dem Deutschen hat er in der Corona-Pause an seiner Schlagkraft gearbeitet, mit Erfolg. „Ich habe gelernt, dass ich den Ball bei diesen Geschwindigkeiten kontrollieren kann“, sagte DeChambeau: „Ich hoffe, das überträgt sich auf die Tour.“

          Borgmeier war indes nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung, „aber es gibt nur eine Lösung: besser werden. Ich werde härter denn je daran arbeiten, um Kyle Berkshire zu entthronen, der eine beeindruckende Titelverteidigung mit Wahnsinnsschlägen in den entscheidenden Momenten hingelegt hat“, schrieb er bei Instagram.

          Weitere Themen

          „Ich habe Angst“

          FAZ Plus Artikel: Risiko auf dem Rennrad : „Ich habe Angst“

          Nach seinem schweren Unfall ist Radprofi Max Walscheid zurück auf der Strecke. Im Interview spricht er über extreme Unfallgefahr bei ­Training und Rennen und die Hoffnung, dass dennoch alles gut geht.

          Abschied des Gangster-Rappers

          Fußball-Transferticker : Abschied des Gangster-Rappers

          Fink verlässt Riga +++ Pieper wechselt zu Werder +++ Saliakas kommt ans Millerntor +++ Barca buhlt um Lewandowski +++ Tuta bleibt bei der Eintracht +++ Kampl verlängert bei RB Leipzig +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch