https://www.faz.net/-gub-14ei6

Tiger Woods : Der Unfall, die Ehefrau, der Golfschläger

  • -Aktualisiert am

Tiger Woods und seine Ehefrau Elin Nordegren Bild: REUTERS

Tiger Woods hatte mitten in der Nacht ganz in der Nähe seines Hauses einen Autounfall. Woods erlitt Schnittwunden im Gesicht. Weil sich der Golfstar nicht von der Polizei befragen lassen will, blühen die Spekulationen.

          2 Min.

          Tiger Woods und seine Ehefrau Elin Nordegren wollen die Fragen der Polizei nicht beantworten - deshalb blühen die Spekulationen um den Autounfall des besten Golfprofis der Welt. Der Dreiunddreißigjährige hatte um 2.25 Uhr in der Nacht zum Freitag in der Nähe seines Hauses mit seinem Cadillac einen Hydranten überfahren und einen Baum gerammt.

          Als die ersten Helfer nach nur zwei Minuten am Unfallort eintrafen, hatte Woods’ Ehefrau ihn schon halb bewusstlos aus dem Wagen gezogen – nachdem sie die Rückscheibe mit einem Golfschläger eingeschlagen habe. Woods kam wegen Schnittwunden im Gesicht ins Krankenhaus. Stunden später konnte er in seine Villa in der bewachten Privatsiedlung Isleworth außerhalb von Orlando zurückkehren. Sein Agent setzte die knappe Meldung ab: „Es geht ihm gut.“

          Das Klatschportal TMZ.com berichtete daraufhin am Samstag unter Berufung auf anonyme Quellen, der Zwischenfall habe ganz andere Gründe. Woods seien die Gesichtsverletzungen bei einem Streit von seiner Frau zugefügt worden. Elin Nordegren habe anschließend mit einem Golfschläger das Rückfenster des Autos nicht etwa zertrümmert, um ihn aus dem Wagen zu befreien, wie es zunächst hieß, sondern um ihrem Unmut Luft zu machen. Der Angriff habe Woods so irritiert, dass er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

          Ganz in der Nähe seines Hauses rammte Woods einen Hydranten und einen Baum

          Spekulationen fallen auf fruchtbaren Boden

          Die Spekulationen um Woods fallen in der amerikanischen Öffentlichkeit auf fruchtbaren Boden. Denn die Beziehung zu der 29 Jahre alte Nordegren, die Au-pair-Mädchen beim schwedischen Golfer Jesper Parnevik war, als sich die beiden kennenlernten, wurde angeblich durch einen Seitensprung auf die Probe gestellt. Das Magazin „National Enquirer“ hatte dem Golfspieler, der schon rund eine Milliarde Dollar eingespielt haben soll, in der vergangenen Woche eine Affäre mit Rachel Uchitel nachgesagt.

          Die 34 Jahre alte New Yorkerin war erst im Oktober in die Schlagzeilen geraten – weil sie angeblich ein Verhältnis zu dem verheirateten Fernsehschauspieler David Boreanaz hatte. Uchitel wurde zu einer Medienberühmtheit, als sie nach dem 11. September 2001 in der Nähe des World Trade Center nach ihrem Verlobten suchte, der, wie sich später herausstellte, in den Trümmer umgekommen war.

          Aber vielleicht sind das alles nur schlimme Gerüchte. Rachel Uchitel bestritt nämlich eine Affäre mit Woods: Sie habe beruflich als Eventveranstalterin mit Prominenten zu tun und ihn immer nur rein dienstlich getroffen. Und Tiger Woods’ Schwiegermutter Barbro Holmberg bat die Öffentlichkeit im fernen Schweden über das Klatschmagazin „US“ darum, das Paar in Ruhe zu lassen: „Die beiden haben schon genug damit zu tun.“

          Weitere Themen

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Topmeldungen

          Borussia Dortmund : Das Problem hinter dem Haaland-Hype

          Alle reden vor dem Spiel gegen Köln von Erling Haaland. Ohne den Hype um ihn würde der BVB wieder festhängen im Stimmungstief. Denn richtig rund läuft es eigentlich nicht. Die Suche nach Lösungen ist kompliziert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.