https://www.faz.net/-gub-14yqe

Golfspieler Martin Kaymer : Für den Ryder Cup gerüstet

  • -Aktualisiert am

Martin Kaymer: Stolze Siegprämie in Abu Dhabi eingestrichen Bild: AFP

Martin Kaymer gewann zum zweiten Mal die Abu Dhabi Championship, kassierte 250.000 Euro Siegprämie und rückte vom 14. auf den sechsten Platz der Weltrangliste vor. Damit ist er ein heißer Anwärter für das europäische Zwölferteam.

          2 Min.

          Martin Kaymer hat sich für diese Saison zwei Ziele gesetzt: „Ich will jedes Jahr zwei Turniere auf der europäischen Tour gewinnen, so wie 2009 und 2008. Aber in erster Linie will ich mich für den Ryder Cup qualifizieren.“ Beiden Zielen ist der 25 Jahre alte Golfprofi am Sonntag in Abu Dhabi ein gutes Stück näher gekommen. Er gewann in einem packenden Zweikampf gegen den 34-jährigen Engländer Ian Poulter zum zweiten Mal die Abu Dhabi Championship, kassierte 250.000 Euro Siegprämie und rückte vom 14. auf den sechsten Platz der Weltrangliste vor. Damit ist Kaymer nach dem Engländer Lee Westwood (5) der am höchsten eingestufte Europäer – und natürlich ein heißer Anwärter für das europäische Zwölferteam.

          Wie sehr dem schottischen Ryder-Cup-Kapitän Colin Montgomerie daran gelegen ist, dass der Deutsche vom 1. bis 3. Oktober in Newport in Wales für seine Europa-Auswahl spielt, wurde am Persischen Golf deutlich. Montgomerie erkundigte sich mehrfach nach dem körperlichen Befinden des Deutschen. Kaymer hat nach seinem Gokart-Unfall Ende August vorigen Jahres noch immer eine Titanplatte im rechten Fuß – und noch immer kann er nicht ganz schmerzfrei seinem Job nachgehen.

          „Wenn der Ball unterhalb meiner Füße liegt, schmerzt es“, sagt Kaymer, aber die notwendige Operation zur Entfernung der Platte will er bis zum Ende der Saison aufschieben: „Eine OP würde bedeuten, dass ich zweieinhalb Wochen pausieren müsste“, sagte der Rheinländer. An eine Pause ist derzeitig nicht zu denken. Kaymer tritt bei den beiden anderen Turnieren des „Desert Swing“ in dieser Woche in Qatar und danach in Dubai an, wo ihn vor zwei Jahren nur Tiger Woods besiegen konnte.

          Auf den sechsten Platz der Weltrangliste vorgespielt

          Eiskalt lochte Kaymer die Putts

          Dass Kaymer für die Nervenprobe Ryder Cup gut gerüstet ist, demonstrierte er im direkten Duell mit Poulter, der beim vergangenen Ryder Cup der erfolgreichste europäische Spieler war. Eiskalt lochte Kaymer die Putts, wenn es darauf ankam, wie am 17. Loch, als er aus fünf Metern das Par rettete. Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, als Poulter ihm kurzzeitig die Führung abknöpfte. Er hieb am Schlussloch mit einem Holz drei den Ball aus 253 Metern aufs Grün. Sein Eagle-Putt aus zwanzig Metern blieb einen Meter vor dem Loch liegen, aber Kaymer lochte ohne viel Aufhebens ganz sicher zum Birdie, der ihm mit einem Schlag Vorsprung den fünften Sieg auf der europäischen Tour bescherte.

          Kaymer hat in den vergangenen drei Auflagen auf dem National Course in Abi Dhabi – im Vorjahr belegte er den zweiten Platz – die zwölf Runden in 56 unter Par gespielt und 603.162 Euro verdient. Schade für Kaymer, dass das Turnier 2011 vermutlich auf einen neuen Platz auf der Saadiyat-Insel umzieht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der amerikanische Präsident Donald Trump gemeinsam mit Apple-Chef Tim Cook in einem Computerwerk in Austin, Texas

          Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

          Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
          Peter Feldmann bei einem Besuch im Awo-Jugendhaus im Frankfurter Gallusviertel im Jahr 2014.

          Peter Feldmann und die Awo : Das Schweigen des Oberbürgermeisters

          Weil die Arbeiterwohlfahrt seine Ehefrau zu ungewöhnlich guten Konditionen beschäftigt haben soll, steht Peter Feldmann stark unter Druck. Die Awo rechtfertigt derweil die hohe Bezahlung der Frau des Frankfurter Oberbürgermeisters – und hat noch in einem anderen Fall Probleme.
          Unser Sprinter-Autor: Patrick Bernau

          F.A.Z.-Sprinter : Sag doch mal Hallo

          Beim CDU-Parteitag geht es offiziell erst am Freitag los, die Führung debattiert aber schon jetzt. Ob sich danach alle Beteiligten noch ein friedliches Hallo zurufen können? Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.