https://www.faz.net/-gtl-agbjx

Teamgeist und Ryder Cup : Der Beginn einer neuen Ära

  • -Aktualisiert am

Partystimmung: Die amerikanischen Golfprofis lassen die Korken knallen Bild: EPA

Seit 1979 hat kein Team beim Ryder Cup mit solch einem Vorsprung gewonnen wie die Amerikaner. Bitter zeigen sich die Europäer über den Ausgang des transatlantischen Duells aber nicht.

          3 Min.

          Der Ryder Cup macht es möglich. Am Ende der Siegerpressekonferenz des amerikanischen Teams kamen Brooks Koepka und Bryson DeChambeau dem Wunsch nach, sich mit dem Pokal in der Hand zu umarmen. Die beiden, die sich wochenlang in den sozialen Medien bekriegt hatten, lagen sich in den Armen.

          Eine schöne Schlussszene, ehe sich die zwölf Sieger und ihr Kapitän Steve Stricker aus Whistling Straits verabschiedeten, um die ganze Nacht gemeinsam mit ihren Ehefrauen und Partnern sowie dem ganzen Team den größten Triumph in der Geschichte dieses transatlantischen Duell zu feiern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leif Eriksson war hier gewesen. Diese Gebäude der Wikingersiedlung an der Bucht L’Anse aux Meadows auf Neufundland sind allerdings rekonstruiert.

          Wikinger in Nordamerika : Tausend Jahre Einsamkeit

          Die Wikinger kamen bis nach Kanada. Aber wann? Jetzt ist es endlich gelungen, ihre Hinterlassenschaft dort exakt zu datieren.
          Steckt der Euro in der Krise?

          Technische Analyse : Der Euro hat echte Probleme

          Der Euro steht an einem Scheideweg. Sollte er unter 1,15 Dollar fallen, besteht Potential, dass er weiter abwertet. Wo die Untergrenze wäre, wissen nur die Götter.
          Wer traut sich schon, vor Autos herzuradeln? Das ist in dieser Straße in Frankfurt aber so gedacht, Fahrräder und Autos teilen sich die Spur und Autos dürfen Räder nicht überholen. Was Verkehrsteilnehmer hier für einen Radweg halten, ist die „Dooring Zone“ des Parkstreifens.

          Psychologie der Straße : Warum die Verkehrswende scheitert

          Warum tun wir uns so schwer, den Autoverkehr in seine Schranken zu weisen? An fehlenden Befunden der Verkehrswissenschaft liegt es jedenfalls nicht. Die Antworten liefern Psychologen.