https://www.faz.net/-gtl-abey2

Bundesliga : Saisonstart im Golf abgesagt

  • -Aktualisiert am

Die Golf-Bundesliga startet nicht wie geplant in ihre neue Saison. Bild: AFP

Der Deutsche Golf-Verband sieht vorerst von einer „zentralen Entscheidung“ ab. Die Klubs der Nordgruppe aber einigen sich auf eine Absage des ersten Spieltags: Die Bundesliga muss warten.

          1 Min.

          Der Frankfurter Golfclub wird nicht am 15. Mai in die neue Bundesliga-Saison starten. Aufgrund der Corona-Pandemie ist der erste Spieltag in der Nordgruppe beim deutschen Mannschaftsmeister Hamburger Golfclub abgesagt worden. Dieser Beschluss sei von den fünf Teilnehmern, zu denen auch der Golfclub Hubbelrath, der Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee und der Golfclub Hösel gehören, einstimmig gefasst worden, hieß es.

          Was eine generelle Absage von Spieltagen in der Deutschen Golf Liga (DGL) angeht, sieht der Deutsche Golf-Verband (DGV) in dieser Saison vorerst von einer „zentralen Entscheidung“ ab. Der Hauptaspekt „unseres Konzepts“ sei die „dezentrale Lösung nach regionalen Bestimmungen. Es ist sehr wichtig, in der schwierigen Pandemiesituation große Flexibilität an den Tag zu legen und Spieltage durchzuführen, wo es möglich ist“, teilte der DGV mit. Die Entscheidung, ob einzelne Spieltage an den jeweiligen Standorten stattfinden können, legt der DGV also in die Hände der jeweiligen Klubs. In Hamburg hatte es bis Mittwochabend noch keine Genehmigung der Stadt Hamburg für die Austragung des ersten Bundesliga-Spieltags im Golf gegeben.

          Jan Förster, der Cheftrainer beim Frankfurter Golfclub, hätte sich gefreut, wenn seine Klubmannschaft in der kommenden Woche den Spielbetrieb hätte aufnehmen können. Auf der anderen Seite zeigt er großes Verständnis für die Absage. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass man die Dinge nicht übers Knie brechen sollte.“ Vielmehr gehe es momentan darum, „die Situation für alle sicher zu machen, ohne dass irgendwelche Komplikationen entstehen“.

          Aktuell gäbe es aber „viele Eventualitäten und ganz viele offene Fragen“, hob Förster hervor. So müsste vor einem Spieltag zum Beispiel geklärt werden, was bei einem Gewitter auf dem Platz passieren würde, „wenn gefühlt 200 Spieler zu einer Zeit an einem Ort unterzubringen wären. Logistisch ist es ein sehr schwieriges Thema“, sagt Förster. Dazu zählt auch die Anreise der Mannschaft zum Spielort. In normalen Zeiten nutzte diese meist zwei Kleinbusse und ein Auto. Heute hingegen wären elf Autos mit jeweils zwei Insassen nötig. „Allein die Fahrtkosten würden dadurch bei etwa 2000 Euro liegen. Früher war es etwa die Hälfte“, so der Cheftrainer.

          Der zweite Spieltag in der Nordgruppe ist für den 29. Mai in Frankfurt geplant. Gleichzeitig ist an diesem Wochenende auch der zweite Spieltag in der 1. Bundesliga Süd der Damen auf der Anlage des Frankfurter Golfclubs terminiert worden. Nach jetzigem Stand erscheint die Austragung der beiden Wettbewerbe zum gleichen Zeitpunkt unwahrscheinlich.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wegen seines Umgangs mit dem Missbrauchsskandal in der Kritik: Rainer Maria Kardinal Woelki

          Erzbistum Köln : Gibt es noch eine Zukunft mit Woelki?

          In Köln ist das Vertrauensverhältnis zwischen Erzbistum und Erzbischof zerrüttet. Ein externer Moderator muss einspringen. Nicht wenige hoffen, dass ein Spruch aus Rom die Angelegenheit schon vorher erledigt.
          Im Wahlkampf: Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet

          Wahlprogramm der Union : Adenauer reicht nicht mehr

          Vielleicht wäre es Armin Laschet am liebsten gewesen, einfach Wahlkampfplakate mit den Worten „Keine Experimente!“ zu bedrucken – und abzuwarten, wie sich die Konkurrenz um Kopf und Kragen redet. Tatsächlich muss er mehr tun.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.