https://www.faz.net/-gtl-7pqzm

Golf : Adam Scott gelingt der „Texas Slam“

  • Aktualisiert am

Ganz oben aufgetaucht: der Australier Adam Scott Bild: AFP

Mit einem Birdie am dritten Extra-Loch gewinnt Adam Scott das PGA-Turnier in Fort Worth, verteidigt seine Spitzenstellung in der Weltrangliste und sichert sich als erster Spieler der Geschichte den „Texas Slam.“

          1 Min.

          Der Golf-Weltranglistenerste Adam Scott hat das PGA-Turnier in Fort Worth gewonnen. Der 33-jährige Australier setzte sich am Sonntag (Ortszeit) bei der mit 6,4 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im Bundesstaat Texas im Stechen gegen den Amerikaner Jason Dufner durch. Mit einem Birdie am dritten Extraloch machte der Masters-Champion von 2013 den Sieg perfekt. Scott kassierte für seinen elften Erfolg auf der US-Tour rund 1,15 Millionen Dollar.

          Mit dem Sieg im Colonial Country Club sicherte sich Scott auch den „Texas Slam“. Der Australier ist der erste Spieler in der PGA-Geschichte, der alle vier Turnier in Texas gewinnen konnte. Scott hatte in seiner Karriere bereits in Houston (2007), Dallas (2008) und San Antonio (2010) gewonnen. „Ich nehme jeden Rekord, den ich bekommen kann“, sagte er hinterher.

          Woods fällt auf drei zurück

          Zudem verteidigte Scott mit dem Erfolg seine Position als Nummer eins in der Golf-Welt. Erst vor einer Woche hatte der Australier den amerikanischen Superstar Tiger Woods von der Spitze der Rangliste verdrängt. Der derzeit verletzte Woods verliert belegt in der am Montag veröffentlichten Weltrangliste nur noch den dritten Rang. Auf Platz zwei vorgerückt ist Henrik Stenson aus Schweden. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer belegt nach dem zwölften Rang bei der PGA Championship im englischen Wentworth in der Rangliste weiterhin den 28. Rang.

          Stark und selbstbewusst: „Ich nehme jeden Rekord, den ich bekommen kann“
          Stark und selbstbewusst: „Ich nehme jeden Rekord, den ich bekommen kann“ : Bild: AFP

          Kaymer hatte als zweiter Deutscher nach Bernhard Langer das Ranking von Februar bis April 2011 einmal acht Wochen lang angeführt. Golf-Routinier Langer war im April 1986 für drei Wochen die erste Nummer eins der Golf-Welt. Langer hat unterdessen erneut ein hervorragendes Ergebnis auf der US-Champions-Tour eingespielt. Der 56-Jährige aus Anhausen belegte am Sonntag (Ortszeit) bei der Senior PGA Championship in Benton Harbor einen starken dritten Platz. Den Sieg bei dem Turnier im Bundesstaat Michigan sicherte sich der Schotte Colin Montgomerie.

          Weitere Themen

          Der Himmelsstürmer

          Stabhochspringer Duplantis : Der Himmelsstürmer

          Weltrekord eines Wunderkindes mit Ansage: Der schwedische Stabhochspringer Armand Duplantis wusste schon als Dreijähriger, wer er werden will – der Beste. Der Entthronte Bubka stachelt an zu neuen Höhen.

          Topmeldungen

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden.

          Fusion oder Aufteilung? : Die Commerzbank hat den Zug verpasst

          Einen Fusionspartner wird die Commerzbank nicht mehr finden, sie steht vor einer ungewissen Zukunft. Am Ende bleibt vielleicht nur noch die Aufspaltung der Traditionsbank in Einzelteile.

          Rivalität mit Amerika : Was braucht China noch zur Weltmacht?

          Die Geschichte der Menschheit ist geprägt vom Aufstieg und Niedergang mächtiger Reiche und Staaten. Ist Amerikas Absturz unvermeidlich? China zeigt schon jetzt, welche internationale Ordnung es sich vorstellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.