https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/giro-tscheche-hirt-gewinnt-koenigsetappe-18056679.html

Giro d’Italia : Geplatzte Hoffnungen auf der Königsetappe

  • Aktualisiert am

Der fassungslose Sieger: Jan Hirt gewinnt die Königsetappe Bild: Reuters

Lennard Kämna verpasst den zweiten Etappensieg beim Giro d’Italia knapp, Emanuel Buchmann büßt seine Chancen auf eine Podiumsplatzierung ein. Der Kampf ums Rosa Trikot spitzt sich zu.

          1 Min.

          Der tschechische Radprofi Jan Hirt hat das 16. Teilstück des Giro d'Italia gewonnen. Auf der 202 Kilometer langen Königsetappe über 5250 Höhenmeter von Salo nach Aprica setzte sich der 31-Jährige mit sieben Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Thymen Arensman durch.

          In der Gesamtwertung verteidigte Richard Carapaz aus Ecuador das Rosa Trikot des Spitzenreiters, liegt aber nur noch drei Sekunden vor Kämnas australischem Teamkollegen und Tagesdritten Jai Hindley.

          Bester Deutscher wurde Lennard Kämna als Siebter (+1:38). Der 25-Jährige zeigte abermals eine starke Leistung und war über das gesamte Rennen Teil der Spitzengruppe. Bereits am gefürchteten Mortirolo zur Hälfte der Etappe zählte der Norddeutsche zu den aktivsten Fahrern. Etwa 21 Kilometer vor dem Ziel setzte sich Kämna von drei Fluchtgefährten ab. Vor dem letzten Anstieg gelang es ihm sogar, einen Vorsprung von 50 Sekunden heraus zu fahren, diesen konnte er jedoch nicht halten. Er wurde am letzten Berg, dem insbesondere im zweiten Teil sehr steilen Santa Cristina, wenige Kilometer vor der Bergwertung von Hirt überholt.

          Sein Teamkollege Emanuel Buchmann musste unterdessen im Kampf um eine Top-10-Platzierung einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Der 29 Jahre alte Ravensburger fiel beim letzten Anstieg aus der Favoritengruppe zurück und fiel im Gesamtklassement auf den achten Platz (+4:45) zurück, darf sich jedoch weiterhin Hoffnungen auf die erste deutsche Top-10-Platzierung beim Giro seit 1983 machen. Vom Podium trennen den 29-Jährigen allerdings schon 4:01 Minuten.

          Am Mittwoch steht bereits die nächste von insgesamt noch drei zu bewältigenden Bergetappen an. Auf der 165 Kilometer langen Strecke von Ponte di Legno nach Lavarone warten 3730 Höhenmeter auf die Fahrer. Die Rundfahrt endet am 29. Mai in Verona.

          Weitere Themen

          Florian Wellbrock krault zu Bronze

          Schwimm-Weltmeisterschaft : Florian Wellbrock krault zu Bronze

          Der Magdeburger zeigt sich angesichts der hochkarätigen Konkurrenz zufrieden mit dem dritten Platz. Sein Rückstand zum neuen Weltmeister im Freistil über 1500 Meter Gregorio Paltrinieri beträgt über vier Sekunden.

          Topmeldungen

          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.

          Kohle für Deutschland : Der schwarze Traum Kolumbiens

          Deutschland sucht dringend nach Energieträgern. Der Blick fällt auf den größten Tagebau in Lateinamerika. Für die einen ist er ein Segen, für die anderen ein Fluch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.