https://www.faz.net/-gtl-9j8l2

Früherer Schach-Weltmeister : Wladimir Kramnik nimmt die Figuren vom Brett

  • Aktualisiert am

Ende einer großartigen Reise: Wladimir Kramnik beendet seine Karriere. Bild: dpa

Nicht schachmatt, aber am Ende der Profikarriere: Wladimir Kramnik verabschiedet sich aus dem professionellen Schach. Der Russe war sieben Jahre lang Weltmeister.

          1 Min.

          Der ehemalige Schach-Weltmeister Wladimir Kramnik hat seine Karriere im Spiel der Könige beendet. Nach einem Simultan-Wettbewerb gegen niederländische Parlamentarier und Journalisten in Den Haag sagte der 43-jährige Russe: „Ich habe mich schon vor Monaten entschieden, mit dem Schach aufzuhören. Nach meinem letzten Turnier will ich es nun auch öffentlich machen.“

          Kramnik hatte den WM-Titel 2000 im Duell mit seinem Landsmann Garri Kasparow erobert. Sieben Jahre später musste er nach einer Niederlage gegen den Inder Viswanathan Anand den Schach-Thron räumen. Kramnik scheiterte ein Jahr später bei der WM in Bonn beim Versuch, Anand den Titel wieder abzunehmen.

          „Das Leben als professioneller Schachspieler war eine großartige Reise. Ich bin dem Schachsport dankbar für alles, was er mir gegeben hat“, sagte Kramnik, der auf das Auf und Ab in seiner Karriere hinwies: „Manchmal war es schwierig, manchmal erfolgreicher, als ich mir je hätte vorstellen können. Auf jeden Fall aber war es eine unbezahlbare persönliche Erfahrung.“

          So ganz von der Bühne werde er aber nicht verschwinden, versicherte Kramnik: „Ich werde sicherlich noch mal bei dem ein oder anderen Schnell- oder Blitzschachturnier antreten oder bei einer Simultan-Konkurrenz wie in Den Haag. Damit will ich helfen, dieses großartige Spiel noch populärer zu machen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.