https://www.faz.net/-gtl-9njvc

Franz Wagner : Das größte Talent des deutschen Basketballs

Zurück vom „privaten Ausflug“ in den Mittleren Westen: Franz Wagner im Trikot von Alba Berlin. Bild: Imago

Einen wie ihn wollen alle: Franz Wagner ist wie sein großer Bruder Moritz ein außerordentlicher Basketballspieler. Nun aber steht das Talent von Alba Berlin vor einer sehr schwierigen Entscheidung.

          4 Min.

          Gut eine Stunde vor Beginn des Spiels steht Franz Wagner zum Training auf dem Court der Mercedes-Benz-Arena von Berlin. Er hält einen Basketball in Händen, und der Trainer wirft ihm einen zweiten zu. Dabei ruft er eine Zahl. Sie bestimmt, ob der Spieler, bevor er fängt, nach rechts oder links passt oder auf den Korb wirft. Manchmal hält Wagner inne. Immer langsam, signalisiert sein Lachen. Ein Ball entgleitet ihm und rollt übers Parkett. Die gelassene Konzentration, mit der Wagner ihn aufhebt, strahlt die Haltung aus: nur nicht unter Druck setzen lassen. Der Inhalt der Übung: Entscheidungsverhalten.

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Darin ist Franz Wagner derzeit besonders gefragt. Mit siebzehn Jahren ist er der jüngste Spieler im Team von Alba Berlin. Mit 2,03 Meter Länge, Tendenz steigend, mit seinem ruhigen Händchen und einem vielversprechenden Maß an Talent winken ihm ein Stipendium am College in den Vereinigten Staaten und ein Profi-Engagement beim kommenden Euroleague-Klub Alba Berlin. Für eins von beidem muss er sich entscheiden. An Zurufen, wie bei der Übung in der leeren Arena, mangelt es nicht. Franz Wagner spürt den Druck. „Aufs College zu gehen wäre ein Fehler“, sagt Himar Ojeda, der Sportdirektor von Alba. „Wenn er Wert auf die Lebenserfahrung legt und einen Abschluss machen will, dann ist das College das Richtige. Wenn er der bestmögliche Spieler werden will, ist es Alba.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Nahe Izmir : Krieg in Syrien gefährdet VW-Werk in der Türkei

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.

          Ausstellung zur Armbrust : Die Hightech-Waffe des Mittelalters

          Mit der Ausstellung „Die Armbrust – Schrecken und Schönheit“ rückt das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin eine Waffe ins Rampenlicht, die seit fast 500 Jahren mehr Kunstobjekt denn Seelenräuber ist.