https://www.faz.net/-gtl-9hzko

Basketball : Frankfurt erstmals seit acht Jahren im Pokal-Halbfinale

  • Aktualisiert am

Scheinbar leichte Übung:Jason Clark beim Korbleger Bild: Jan Huebner

Die Skyliners Frankfurt wahren die Chance auf den Pokalsieg: In eigener Halle gewinnen die Hessen das Viertelfinale gegen Braunschweig.

          Die Frankfurt Skyliners haben sich als erstes Team für das Halbfinale des runderneuerten Pokal-Wettbewerbs der Basketball Bundesliga (BBL) qualifiziert. In der Runde der letzten Acht gewann der Pokalsieger von 2000 mit 80:70 (38:38) gegen die Löwen Braunschweig und erreichte damit erstmals seit acht Jahren wieder das Halbfinale, das nicht mehr im Rahmen eines Final-Four-Turniers ausgetragen wird.

          In der Fraport-Arena setzte sich der Gastgeber nach ausgeglichener erster Halbzeit mit einem 8:0-Lauf im dritten Viertel auf 50:42 ab und gab die Führung danach nicht mehr aus der Hand. Bester Werfer auf Seiten der Frankfurter war der Kanadier Jason Clark (18 Punkte), für Braunschweig steuerten die US-Amerikaner Brayon Blake und Scott Eatherton je 15 Punkte bei.

          Der zweite Halbfinalist wird am Abend in der Partie zwischen der BG Göttingen und dem fünfmaligen Pokalsieger Brose Bamberg ermittelt. Am Sonntag trifft zudem Science City Jena auf die Telekom Baskets Bonn (15 Uhr), danach erwartet Meister und Cupverteidiger Bayern München in der Neuauflage des vergangenen Bundesliga- und Pokalfinales Alba Berlin (18 Uhr). Die Halbfinals finden am 20. Januar statt, das Endspiel am 17. Februar.

          Weitere Themen

          Tuchels PSG demontiert Real Madrid

          Champions League der anderen : Tuchels PSG demontiert Real Madrid

          Das vermeintlich kriselnde Team von Paris Saint Germain gewinnt leicht und locker gegen Real Madrid – und das ohne die Top-Stars Neymar, Mbappé und Cavani. Ein anderer Klub aus Madrid dreht eine Partie. Tottenham verspielt zwei Führungen.

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.