https://www.faz.net/-gtl-9gh8j

Fed Cup : Tschechiens B-Team gewinnt Finale

  • Aktualisiert am

Doppel-Siegerin: Katerina Siniakova gewinnt zwei Einzel für Tschechien Bild: Reuters

Die Liste der Absagen war länger als die der Teilnehmer. Doch gewonnen ist gewonnen. Tschechiens Tennis-Damen setzen sich im Endspiel des Fed Cups gegen die amerikanische Vertretung durch.

          1 Min.

          Tschechiens Tennis-Damen haben zum neunten Mal den Fed Cup gewonnen. Die Gastgeberinnen setzten sich im Finale in Prag vorzeitig gegen Titelverteidiger Vereinigte Staaten durch. Bereits nach dem dritten Einzel am Sonntag führten die Tschechinnen uneinholbar mit 3:0. Den entscheidenden dritten Punkt holte Katerina Siniakova mit einem 7:5, 5:7, 7:5-Erfolg gegen Sofia Kenin.

          Siniakova hatte am Samstag auch ihr erstes Einzel gegen Alison Riske gewonnen, zum Auftakt war Barbora Strycova gegen Kenin erfolgreich. Für Tschechien war es der sechste Triumph in den vergangenen acht Jahren.

          Beide Teams traten bei dem traditionellen Mannschaftswettbewerb nur mit einer B-Mannschaft an. Beim 17-maligen Gewinner aus Amerika hatten die Williams-Schwestern Serena und Venus ebenso frühzeitig abgesagt wie French-Open-Finalistin Sloane Stephens und Madison Keys. Bei den Tschechinnen fehlten die Weltranglistensiebte Petra Kvitova und die Nummer acht Karolina Pliskova.

          Die deutschen Fed-Cup-Frauen waren im April in Stuttgart im Halbfinale an Tschechien gescheitert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schüler im Lockdown - dazu gehört auch: keine Freunde treffen.

          Kultusminister zu Corona : „Wir nehmen den Kindern gerade alles weg“

          Keine Freunde treffen, Hobbys und Feiern verboten und nun auch noch die Schulen zu: Diese Situation könne man nicht beliebig lange fortführen, warnt Niedersachsens Kultusminister Tonne. Auch BKK-Verbandschef Knieps fordert, die Schulen wieder zu öffnen.
          Ein Paar spaziert mit einem Regenschirm am Strand von Palma entlang.

          Sommerurlaub 2021 : Ungewissheit im Gepäck

          Längerer Lockdown, Reisen nur für Geimpfte oder kürzere Sommerferien? Urlauber sehen sich auch in diesem Jahr mit einigen Unwägbarkeiten konfrontiert. Und auch die Anbieter wünschen sich von der Politik mehr Klarheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.